Was für einen Mann brauche ich eigentlich?

Umso mehr ich mich in der Männerwelt umschaue, desto mehr mache ich mir Gedanken über die Frage: Was für einen Mann brauche ich eigentlich? Und vor allem: Was hatte ich für Männer, die eigentlich nicht das waren was ich gebraucht habe.

Es kommt bei so einer Fragestellung immer darauf an wie man sie betrachtet. Spreche ich von dem Mann, der meine Kinder mit aufziehen soll? Dann fällt die Aussage nämlich anders aus als wenn ich mich nur frage was ich IM MOMENT brauche.

An dieser Stelle möchte ich aber einmal versuchen zusammen zu fassen, was im Moment wichtig ist.

Ganz dringend brauche ich im Moment breite Schultern, Schultern zum anlehnen. Starke Arme, die mich festhalten können, und zwar wirklich fest! Ich brauche eine starke körperliche Anziehung, die mich wahnsinnig macht. Jede Berührung sollte prickeln. Ich brauche jemanden, der sich für mich interessiert, mir das Gefühl gibt etwas Besonderes zu sein, jemand zu sein der in diesem Moment nicht einfach ersetzbar ist.

Ich brauche jemanden der mich beschützt, an dem ich mich festhalten kann. Jemanden der Verantwortung übernimmt. Es muss jemand sein der wenigstens ansatzweise mein Gefühlsleben versteht.

Ich brauche jemanden der im Notfall da ist, der bei einem „Hilferuf“ fragt wo ich mich befinde und sagt, dass er so schnell wie möglich vorbei kommt.

Ich brauche keinen Ja-Sager, ich brauche jemanden mit eigener Meinung. Jemanden der ein eigenes Leben hat, mir aber dort einen Platz gewährt.

Ich brauche jemanden der seine Gefühle äußern kann ohne direkt „weich“ zu wirken.

Ich brauche jemanden mit Ausstrahlung, wo ich bei jedem Blick denke „Wow!“.

Das ist alles sehr hoch gegriffen, ich weiß. Es stellt aber ein Idealbild dar, welches sich nach und nach bei mir gebildet hat.

Bislang hatte ich meist die Männer, mit denen ich hätte Kinder haben können. Eigentlich waren sie perfekt, lieb, einfühlsam, kümmerten sich um den Haushalt, waren respektvoll. Da gibt es aber ein großes ABER: sie waren mehr oder weniger langweilig. Ich hatte nie das Gefühl ihnen Gefühlsmäßig ausgeliefert zu sein, die totale Überwältigung hat gefehlt.

Seitdem ich ansatzweise das hatte was ich gesucht habe (mit dem gewissen Mann…) kann ich mir nicht vorstellen ohne diese Attribute bei einem Mann zu leben. Ich könnte ohne diese intensiven, wenn auch anstrengenden Gefühle nicht mehr leben. Das habe ich auch zu ihm gesagt…alleine um etwas ähnliches zu finden was zwischen uns war, lohnt es sich weiter zu suchen.

 

Jule

 

16 Kommentare

  1. Ein schöner Blog in dem ich als Mann wohl ab jetzt auch einiges an Senf abzugeben haben werden 🙂

    Hier kommt auch noch etwas

    Liebe Grüsse, Eike

        1. finde es eh spannend, wie sich das ganze so entwickelt. Am Anfang sah ich den Blog eher als eine „Therapie“ für mich aber mit der Zeit…finde ich die Kommunikation mit anderen Bloggern auch sehr interessant.

          1. Right 🙂 Da treffen eben die Menschen zusammen, die auch gerne über Emotionen sprechen/schreiben

          2. Nicht nur die, sondern in der Regel auch gleich Gesinnte, mit gleichen Themen usw… das macht es ja so interessant

  2. Sehr ehrlich, was du da schreibst. Du stehst mit deinem Wunsch nicht allein da, aber warte nur ab, wenn der richtige Kerl kommt, dann wirst du feststellen, dass einige deiner Wunschattribute nicht an ihm zu finden sein werden. Und es wird Momente geben, in denen es nicht zu passen scheint. Aber dennoch werdet ihr euch nicht trennen wollen. 🙂

    1. ja zu 100% klappts nie, aber ich darf nicht wieder den Fehler machen und das nehmen was mein Kopf sagt…nur aufs Herz hören 😉

Kommentar verfassen