Passt du wirklich mit deinem Partner zusammen? – Der Beziehungstest der Modern Love School

Werbung – Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Modern Love School by Eric Hegmann

Sich während der Beziehung zu fragen, wie gut man eigentlich zusammenpasst, ist meistens keine so gute Idee. Ist es oftmals ein Anzeichen dafür, dass irgendetwas nicht ganz so rund läuft, wie man es sich vorgestellt hat. Ich habe es trotzdem versucht, immer mit der Sorge, das Ergebnis der Hinterfragung könnte einen negativen Einfluss auf meine Beziehung haben.

Die große Liebe? Ja oder nein= Jein!

Credits: Stephanie Wunderlich für Modern Love School

So ganz ohne Unterstützung und für sich allein die Frage zu beantworten, ob man eigentlich so gut zusammenpasst, wie man am Anfang dachte, ist nicht zu empfehlen. Aufgrund der sehr guten Erfahrungen mit dem Single-Kurs, habe ich mich entschieden, mir die Modern Love School by Eric Hegmann für mein Unterfangen an die Seite zu stellen. Im Online-Kurs „Wie gut passen wir zusammen? – Der große Liebestest“ soll mir beantworten, ob der Mann, der jeden Tag neben mir aufwacht, wirklich der ist, mit dem ich viele glückliche Jahre verbringen kann. Diese große Frage kann natürlich nicht pauschal bejaht oder verneint werden. Aus diesem Grund hat die Modern Love School den Liebestest-Kurs in 3 Kapitel aufgeteilt: Beziehungskompetenz, Beziehungszufriedenheit und Beziehungsperspektive. Diese Kapitel enthalten jeweils verschiedene Unterkapitel, die sich auf spezielle Themengebiete beziehen. Insgesamt besteht der Liebestest aus 27 Lektionen.

Unterkapitel des 1. Moduls „Beziehungskompetenz“

In der Modern Love School darf jedes Paar so sein, wie es ist: Einzigartig

Wie schon im Single-Kurs für gut befunden, startet der Kurs mit einem Einführungsvideo, das Kursleiter Eric Hegmann gewohnt liebevoll und motivierend gestaltet. Ich mag besonders, dass Hegmann nicht zu sehr pauschalisiert oder verurteilt. Er lässt jedes Paar so sein wie es ist, in seiner individuellen Besonderheit.

Was läuft gut in meiner Beziehung? Wo ist noch Luft nach oben?

Anders als der Single-Kurs der Modern Love School arbeitet der Liebestest, wie es der Name schon sagt, vorwiegend mit Testfragen zu verschiedenen Themengebieten. Wie eifersüchtig bin ich eigentlich? Kann ich mich auf meinen Partner verlassen? Nachdem ich die jeweiligen Detailfragen zu den einzelnen Fragegebieten beantwortet habe, erhalte ich eine Auswertung, die mir aufzeigt, was in meiner Beziehung bezogen auf das abgefragte Themengebiet schon gut läuft, und wo Verbesserungspotenzial ausfindig gemacht wurde.

Credits: Stephanie Wunderlich für Modern Love School

HopP oder Top – nicht jede Antwort fällt leicht

Zugegeben, die Antwort auf einzelne Fragen fiel mir nicht immer leicht. Zu radikal erschienen mir die Auswahlmöglichkeiten. Ich wollte eher vage antworten, anstatt mich auf Hopp oder Top festzulegen. Dass eine konkrete Festlegung für ein aussagekräftiges Testergebnis allerdings notwendig ist, wurde mir mit der Zeit immer mehr bewusst. Was hätte mir ein Ergebnis gebracht, das genauso vage Antworten enthielt, wie ich sie vorab auswählte? An dieser Stelle also der Tipp: auch wenn manche Antwortmöglichkeiten nicht zu 100% zutreffen mögen: es zählt, dass du die Möglichkeit wählst, der du am ehesten zustimmst.

Mein Glauben, mein Herzblatt in und auswendig zu kennen, wurde radikal erschüttert

Wenn du dich für den Beziehungstest entscheidest, sei dir bitte bewusst, dass die ein oder andere Frage ein ordentliches Gedankenkarussell auslösen könnte. Mir ging es zum Beispiel so, als ich im Kapitel „Beziehungszufriedenheit“ den Themenkomplex „Wie gut kennst du deinen Partner?“ beantworten wollte. Der Glaube, mein Herzblatt ziemlich in und auswendig zu kennen, wurde radikal erschüttert. Da ist echt noch Luft nach oben. Aber genau darum geht es im Liebestest-Kurs: Potenziale der Beziehung zu erkennen und mit diesen dafür zu sorgen, dass die Liebe weiter wachsen kann.

Erkenntnisse, die ich mit meinem Partner teilen konnte

Dass ich in meiner Beziehung auf einem guten Weg bin, haben mir die Auswertungen der Testfragen klar verdeutlicht. Die Erleichterung darüber merkte mir auch mein Partner an, der sich vorab schon wunderte, warum ich ihm plötzlich so komische Fragen stellte und begann am Essenstisch über Eifersucht und Langeweile zu sprechen. Gemeinsame Gespräche sind übrigens ein weiterer positiver Nebeneffekt, den der Liebestest für meine Beziehung hatte. Allein die Tatsache, dass ich mich so intensiv mit meiner Paarbeziehung beschäftigte, brachte mir viele Erkenntnisse, die ich mit meinem Partner teilen konnte.

Nimm dir Zeit, aber lass sie dir auch

Insgesamt habe ich mit dem Liebestest ca. 3 Stunden verbracht. Je Kapitel eine Stunde. Ich empfehle jedoch, den Beziehungstest über mehrere Tage oder vielleicht sogar Wochen durchzuführen, und jeweils nur ein oder zwei Unterkapitel zu bearbeiten. So bleibt genug Zeit, um Erkenntnisse zu verarbeiten und mögliche Handlungsschritte zu durchdenken.

Mein Fazit zum Beziehungstest der Modern Love School

Wer sich fragt, ob der Mensch an seiner Seite wirklich der passende ist, bekommt mit dem Beziehungstest der Modern Love School aufgezeigt, welche Chancen, aber auch Herausforderungen die Beziehung begleiten. Trotzdem die Beantwortung der Fragen für manche Themengebiete etwas aufwendig und emotional schwierig ist, lohnt es sich, diese Energie zu investieren. Ob der Beziehungstest deine Fragen am Ende komplett beantworten kann, liegt an dir. Nur du kannst die Ergebnisse annehmen, mit ihnen arbeiten und mögliche Konsequenzen ziehen.

Credits: Stephanie Wunderlich für Modern Love School

Liebe verschenken, auch Last Minute

Du fühlst dich selbst sicher und geliebt in deiner Beziehung, kennst aber jemanden, der seine Partnerschaft mit Hilfe der Kurse der Modern Love School auf ein neues Level heben sollte? Einem unglücklichen Single in deinem Freundeskreis möchtest du mit Expertenwissen und den richtigen Impulsen auf dem Weg in eine erfüllende Beziehung unterstützen? Ab Mitte November stehen alle Kurse der Modern Love School zum Verschenken bereit. Übrigens auch ein perfektes Last Minute-Geschenk, da die Geschenkgutscheine sofort ausgedruckt oder per Mail versendet werden können.

Der Beziehungstest kostet aktuell 79 € und kann jederzeit kostenfrei wiederholt werden.

 

Gastbeitrag: Umgang mit dem Tod in der Beziehung: Wenn Eltern sterben

Vielen Dank an die Autorin, die mir diesen berührenden Text zur Verfügung gestellt hat. Sie möchte anonym bleiben. 

 

Wenn man sich darüber Gedanken macht, was überhaupt Schlimmes passieren kann, dann fallen einem spontan mindestens 5 Dinge ein. Das Auto geht kaputt, ob durch Fremd- oder Eigenverschulden. Man wird krank oder man wird schlimm krank. Der Arbeitgeber kündigt einen aufgrund von betrieblichen Umstrukturierungen. Man wird im Bus beim Schwarzfahren erwischt.
Das sind nur einige Beispiele von Dingen, die wehtun und unseren Wagon in der Achterbahn des Lebens dezent nach unten dirigieren. Aber was passiert, wenn der Wagon rasant auf den Erdboden zusteuert?

 

Das Gedankenkarussell ratterte los – Was war heute wieder schief gelaufen?

Es ist jetzt ungefähr 4 Wochen her, seit bei uns die Farben des Lebens nur noch in schwarz und weiß dämmerten. Wenn ich sage uns, dann meine ich meine Beziehung, meinen besten und festen Freund, den ich seit 2 Jahren nicht von meiner Seite denken kann und möchte.
Alles war wie immer, ich war erschöpft von der Arbeit zuhause angekommen und wartete auf die Rückkehr meines Liebsten. Als dieser durch die Tür trat merkte ich, dass irgendetwas ganz und gar nicht stimmte. Gleich ratterte bei mir das Gedankenkarussell los und ich überlegte, was heute wieder alles schief gelaufen ist. Vielleicht ist jemand bei der Arbeit verletzt worden oder er hatte einen Autounfall oder oder oder..
Ich sprach ihn nach kurzer Zeit direkt an und die Worte, die aus seinem Mund sprudelten wurden abgelöst von lautem Rauschen in meinen Ohren.
Unmöglich schien es mir, dass dies stimmte.

 

Kein Versehen, keine Verwechslung

„Mein Vater ist heute früh gestorben.“…“Herzinfarkt“ Unsere Welt hörte auf sich zu drehen und ich nahm ihn in den Arm, konnte selbst kaum fassen, was da vor sich ging. Es musste ein Versehen, eine Verwechslung sein.
Wie sich in den darauffolgenden Wochen rausstellte war es definitiv kein Versehen und schon gar keine Verwechslung. Der Vater meines Freundes, mein Schwiegervater war urplötzlich an einem Herzinfarkt verstorben und hinterließ uns in Schockstarre und nachfolgend unendlicher Trauer.
In meiner Familie war es bisher noch unüblich jemanden zu verlieren und den Gedanken verschwendete ich auch immer nur ganz kurz, da der Schmerz, der damit aufkam zu schlimm war, um nur davon zu kosten. Ich wollte es nicht Realität werden lassen und schon gar nicht, sollte dies bei mir vorkommen. Nicht in den nächsten 2-3 Jahrzehnten.

 

Was aber können wir einem Todesfall positives zusprechen? Nichts.

Doch dies war Realität, ein Elternteil der uns und besonders natürlich meinem Freund sehr nahe stand war mit einem Male verschwunden. Ausgelöscht und unwiederbringlich weg. Ich stellte mir selbst immer wieder die Fragen: wie kann ich helfen, was kann ich tun um diesen Schmerz zu stillen? Was mir mit der Zeit bewusst wurde, dass ich wenig tun konnte. Normalerweise kann man gewissen schlimmen Dingen auch etwas Gutes abgewinnen. Beispielsweise ist ein kaputtes Auto vielleicht die Fahrkarte für mehr Nachhaltigkeit im Nahverkehr oder der gekündigte Job, die Möglichkeit neu anzufangen.
Was aber können wir einem Todesfall positives zusprechen? Nichts.
Natürlich sind wir dankbar über die zahlreichen gemeinsamen Stunden, über die vielen erzählten Geschichten. Wir sind dankbar für die verrückten Unternehmungen und hilfreichen Ratschläge.

 

Zusammen nahmen wir Abschied, aber jeder trauerte für sich allein

Seitdem lebten wir in unserer Beziehung nebeneinander her und ich versuche für ihn da zu sein. Ich spürte seinen Schmerz sehr genau, doch kannte ich keinen Weg, um diese aufzulösen. Ich fühlte mich unsicher und hilflos. Ich schrieb seinen besten Freund an und fragte ihn nach Unterstützung. Ein paar Tage später stand er dann vor unserer Türe und ich spürte einen Auftrieb und die alten bekannten Seiten wieder hervorblitzen.
Es war eine gute und hilfreiche Zeit, bis es dann zur Beerdigung und Trauerfeier kam. Ich war mir bewusst, dass uns dies wieder zurückwerfen würde. Zusammen nahmen wir Abschied und doch trauerte jeder für sich alleine.
Als dieser Tag überstanden war, näherten wir uns dem Alltag wieder an. Immer wieder versuchte ich meinen Partner auf gute Gedanken zu bringen, allerdings funktionierte dies mehr schlecht als recht. Ich hatte Angst, dass er sich zurückzog oder depressiv wurde, aber musste mir immer wieder eingestehen, dass die Trauerzeit noch ewig dauern würde.

 

Was wäre, wenn er nicht mehr der Mann würde, in den ich mich verliebt hatte?

Ich stellte mir innerlich die Frage, was wäre, wenn er eben nicht mehr der Mann würde, in den ich mich verliebt hatte. Wenn er nicht darüber hinwegkommen könnte, dass jemand, der ihm so nahestand nicht mehr bei uns wäre. Wenn er sich selbst verändern würde und so auch zu einer anderen Person würde?
Ich schimpfte innerlich mit mir und nannte mich egoistisch und versuchte mir die schlechten Gedanken aus dem Kopf zu treiben. Ich wusste, dass ich ihn liebte, ich wusste, dass ich immer bei ihm bleiben würde, wenn er es zuließ und ich wusste, dass er sicher nicht der Alte werden, aber dennoch nicht seine ganze Persönlichkeit verändern würde.
Ich merkte, dass es half über den verlorenen Menschen zu sprechen. Wir würden ihn niemals vergessen und würden selbst unseren zukünftigen Kindern nicht die Chance verwehren seine Werke zu hören und zu sehen und ihn auf ihre Weise auch kennenzulernen.
Eines war mir bewusst, auch wenn der Mensch nicht mehr unter uns weilt, so erlebe ich ihn tagtäglichen in kleinen Dosen auch in meinem Partner, so erlebe ich ihn auch in vielen anderen Menschen, die er in seinem Leben berührt hat.

 

Wertschätzung und Dankbarkeit

Das auch diese Worte meinem Geliebten nur Tränen entlocken würde war mir bewusst, aber ich weiß, dass da auch Dankbarkeit ist.
Gebt euren Liebsten Zeit und Raum, aber seid immer da, sowohl geistig, als auch körperlich. Den Schmerz kann einen keiner nehmen, aber man kann den Personen beistehen, während sie diesen tragen, auch wenn dies Wochen, Monate und Jahre dauert und manchmal niemals aufhört. Dieser Verlust kann jeden treffen und je nachdem wie eng die Beziehung zu Familienmitgliedern ist, trifft es einige besonders hart. Trotz der fehlenden körperlichen Nähe ist der verstorbene Mensch immer ein Teil der Familie, dies sollte man sich immer wieder bewusst werden.
Was wir zusätzlich daraus mitnehmen ist, dass wir unser Leben in seiner Zerbrechlichkeit und Kürze besonders wertzuschätzen sollten, um Dinge zu unternehmen, die uns Freude bringen mit Menschen die wir lieben.

 

Ihr kommt sicher wieder zusammen …, ach ja?! – auf beziehungsweise-magazin.de

Trennt sich ein Paar, hat das seine Gründe. In den meisten Fällen sehr gute sogar. Trotzdem reagieren Freunde der Verlassenen mit einem Reflex, der im ersten Moment zwar tröstet, aber den Herzschmerz nur noch verlängert: Hoffnung. Warum das überhaupt keine gute Idee ist. Lest ihr in meinem neuen Beitrag auf beziehungsweise-magazin.de

Ihr kommt sicher wieder zusammen …, ach ja?!

Ihr kommt sicher wieder zusammen …, ach ja?!

Hört endlich auf, euren Freunden nach einer Trennung Hoffnung zu machen! Jule Blogt über scheinheilige Freunde und den Mut zu absoluter Ehrlichkeit.

Source: www.beziehungsweise-magazin.de/ratgeber/kommunikation-konflikte/ihr-kommt-sicher-wieder-zusammen-ach-ja/

Weiterbildung für die Liebe? Jule testet den Online-Single-Kurs der Modern Love School

Werbung – Dieser Beitrag wird unterstützt von der Modern Love School by Eric Hegmann

Lernen, wie man das Singledasein selbstbewusst hinter sich lässt und einen passenden Partner inmitten des stressigen Alltags findet, das kannst du jetzt bei der Modern Love School by Eric Hegmann.

Credits: Stephanie Wunderlich für Modern Love School

Einen Single-Kurs, den hätte ich vor ein paar Jahren dringend gebrauchen können. Dass ich ihn nun, als glücklich vergebene Frau, teste, macht doch eigentlich gar keinen Sinn, oder? Und ob! Ich habe erlebt, was es heißt, unglücklich allein zu sein, ja sogar überhaupt nicht allein sein zu können. Mit der Zeit habe ich Strategien entwickelt, um mich selbst für andere attraktiv zu machen und bin neue Wege gegangen, um die Zahl potenzieller Partner zu erhöhen. Waren meine Ansätze richtig? Was hätte ich anders, besser machen können? Und vor allem: Was hat mir während meiner Suche Steine in den Weg gelegt, ohne, dass es mir bewusst war? Fragen über Fragen, die mir unter den Nägeln brannten und nun mit einem kleinen Klick auf einen „Jetzt kaufen“ beantwortet werden würden.

Credits: Stephanie Wunderlich für Modern Love School

Modern Love School – Weiterbildung mit Liebe, für Liebe

Die Modern Love School by Eric Hegmann hat es sich seit Mitte 2019 zum Ziel gesetzt, die Liebeswelt aufzumischen. Onlinekurse für diejenigen, die auf der Suche nach Liebe sind, die Liebe frisch halten wollten oder auch den Verlust einer Liebe verarbeiten möchten. Liebe, Liebe, Liebe – in allen Facetten! Single sein, Beziehung und Liebeskummer sind aktuell die großen Themen, denen sich die Love School in ihren Kursen widmet.

5 Module, 35 Lektionen, 60 Übungen

Nachdem ich den Bestellvorgang in wenigen Minuten erledigt hatte, schaute ich gespannt in das Gesicht meines neuen „Love-Gurus“ Eric Hegmann. Freundlich und kompetent blickte er mich in einem quadratischen Videofenster an und begrüßte meine Teilnahme am Kurs. Im hochwertig und professionell gestalteten Einführungsvideo erhalte ich einen Überblick zu den Kursinhalten der nächsten Wochen. Wochen? Ja, richtig gelesen. Der Kurs ist in insgesamt 5 Module aufgeteilt, die jeweils innerhalb einer Woche zu erledigen sind. Insgesamt wirst du in 35 Lektionen Schritt für Schritt auf deinem Liebesweg begleitet. Wer viel Zeit mitbringt und regelmäßig mit den Inhalten arbeitet, kommt natürlich auch schneller durch, als angegeben.

Credits: Stephanie Wunderlich für Modern Love School

Du erhältst kein Zertifikat, sondern die Chance auf die große Liebe

Beim Single-Kurs der Modern Love School geht es jedoch eben nicht um Schnelligkeit, sondern darum, sich intensiv mit den Inhalten zu beschäftigen und sich daran weiterzuentwickeln. Man kann sich den Kurs in etwa so vorstellen, wie einen MOOC (Massive Open Online Kurs zu deutsch offener Massen-Online-Kurs), der unter Zuhilfenahme von Videos und „Hausaufgaben“ das Wissen erweitert. Online-Weiterbildung zum Liebesprofi, sozusagen 😉 Nur, dass man hier kein Zertifikat erhält, sondern im besten Fall die Chance auf die ganz große Liebe.

Der Single-Kurs ist keine Anleitung zur Partnersuche

Die 5 Wochen bauen thematisch aufeinander auf, widmen sich aber jeweils speziellen Aspekten. Wer glaubt, hier eine Anleitung zu finden, wo und wie er den perfekten Partner finden kann, der irrt. Partnersuche beginnt bei uns selbst und das bekräftigt auch Experte Eric Hegmann in seinen Videobeiträgen. Viele Übungen sind auf die Selbstfindung ausgelegt. Sie weiten den Blick und lassen den Teilnehmenden eine andere Perspektive einnehmen. Genau diese Aufgaben waren es, die ich besonders gerne durchgeführt habe. Trotzdem ich glücklich vergeben bin, entdeckte ich Gedanken und Erinnerungen in mir, die vorher ziemlich weit vergraben waren. Wann beschäftigt man sich schon so intensiv mit der Beziehungsvergangenheit, aber auch mit Kindheit und Erwachsenwerdung?

Schade, dass es den Kurs nicht schon zu meiner Singlezeit gab

Besonders gut gefallen hat mir die Übung „Ein Spaziergang“ unter der Lektion Alleinsein können. Als Single fiel es mir damals so unglaublich schwer, meine Freizeit allein zu gestalten. Alleine durch die Umgebung streifen? Was sollen denn die Leute denken…Oder nur eine Karte an der Kinokasse kaufen, an einem Zweiertisch nur einen Platz füllen…das waren damals die Situationen, bei denen schon allein der Gedanke daran reichte, um die Einsamkeitsskala so richtig in die Höhe schießen zu lassen. Es muss nur mal jemanden geben, der mit Nachdruck ein „Versuch doch mal“ in den Kopf setzt. Das kann Eric Hegmann perfekt. Und siehe da, hat man den Schweinehund erst einmal überwunden, ist alles nur noch halb so schlimm. Ich gehe heute übrigens richtig gerne alleine ins Kino oder spazieren. Für die Übung im Kurs gibt es also einen dicken Daumen nach oben.

Credits: Stephanie Wunderlich für Modern Love School

Ob eine Übung Sinn ergibt, wird manchmal erst später deutlich

Okay, nicht bei jeder angebotenen Übung erschließt sich sofort, welche Auswirkung sie auf die Beziehungsfindung haben wird. Eric Hegmann empfiehlt zum Beispiel die Anschaffung einer zweiten Bettgarnitur und eines zweiten Zahnputzbechers. Um bereit zu sein, sozusagen. Gut, dass der Kurs so ungezwungen daherkommt, dass eine Übung auch übersprungen oder später erledigt werden kann.

Überzeugt! Auch als nicht-Single

Mich hat die Aufmachung, die Professionalität und vor allem die thematische Tiefe im Single-Kurs begeistert. Auch als „nicht-Single“ habe ich eine Menge gelernt. Nicht nur über die Liebe, sondern auch über mich selbst. Mir wurde klar, welche Stolpersteine ich mir in meiner Single-Zeit selbst in den Weg legte und wie wichtig es war, erst an mir zu arbeiten, bevor ich mich mit potentiellen Partnern auseinandersetzen konnte.

Mein Fazit zum Singlekurs der Modern Love School by Eric Hegmann:

Du suchst Antworten auf die Fragen: Wo lerne ich meinen Typ Mann/Frau kennen?

Wie bezirze ich ihn/ sie, wenn ich ihn/sie gefunden habe?

Soll ich lieber online suchen oder doch ganz klassisch offline?

Dann bist du beim Single-Kurs der Modern Love School by Eric Hegmann falsch. Wahre Partnersuche findet in dir selbst statt, manchmal sogar unbemerkt. Die Antworten auf die genannten Fragen wirst du dir am Ende des Kurses selbst geben können. Hilfe zur Selbsthilfe, sozusagen 😉

Der Single-Kurs der Modern Love School by Eric Hegmann bedeutet eine einmalige Investition von 149 €, kann aber jederzeit wiederholt werden. Ich empfehle die Übungen regelmäßig durchzuschauen und zur deiner aktuellen Situation passende nochmals zu erledigen. Das festigt gelerntes und fördert die Beschäftigung mit deinem Gefühlsleben.

Beziehungen: Wenn wir uns zu nah sind – Jule bei Deutschlandfunk Nova

Am 10. September 2019 hatte ich wieder einmal die Ehre, meine Beziehungserfahrungen auf Deutschlandfunk Nova mit euch zu teilen.  Das Thema der Sendung „Ab 21“ lautete diesmal: Beziehungen: Wenn wir uns zu nah sind.

„Wenn man so eine Symbiose bildet, dann geht man in ein Wir, und beim Wir verliert man immer einen Teil des Ich“.

Jule

Nähe in Beziehungen ist ein heikles Thema. Was für den einen zu wenig Nähe ist, engt den anderen ein. Wie es mir innerhalb meiner ziemlich klettigen langen Beziehung ging, erzähle ich euch direkt am Anfang der Sendung. Dranbleiben lohnt sich übrigens, nach mir ist der von mir sehr geschätzte Paarberater Eric Hegmann an der Reihe (bekannt aus der neuen Partnersuche-Sendung „Nächste Ausfahrt Liebe“ auf Sat1).

Viel Spaß beim Anhören 🙂

Like mich am Arsch – Warum Liebe kein Social Media braucht – auf beziehungsweise-magazin

Social Media ist der perfekte Nährboden für Eifersucht. Seitdem wir die digitalen Spuren unseres Partners ohne großen Aufwand nachverfolgen können, werden wir tagtäglich damit konfrontiert, dass da draußen noch so viele andere Damen und Herren herumschwirren, die unser Herzblatt anscheinend, glaubt man den verteilten Likes, ziemlich interessieren. Selbstzweifel und verletztes Selbstwertgefühl sind die Folge. Den Daumen nach oben und den kleinen Herzchen auf dem Bildschirm verleihen wir mehr Gewicht als den liebevollen Worten, die unser Partner in der realen Welt äußert. Mehr dazu lest ihr auf beziehungsweise-Magazin.de

Like mich am Arsch – Warum Liebe kein Social Media braucht

Like mich am Arsch – Warum Liebe kein Social Media braucht

Wenn sich eine Partnerschaft nur über Social Media definiert, kann das nicht gutgehen. Jule Blogt über Instagram-Beziehungen und Co.

Source: www.beziehungsweise-magazin.de/ratgeber/kommunikation-konflikte/like-mich-am-arsch-warum-liebe-kein-social-media-braucht/