Heaven and Hell

Liebeskummer ist echt ein großes, großes Arschloch! Sobald er an die Tür klopft, denkt man sich: „Den kenne ich irgendwoher, hm, aber man kann ihn ja mal reinlassen und gucken was er möchte.“ Am Ende sitzt man trotzdem wieder verheult vor einem Liebesfilm und weiß nichts mehr mit sich anzufangen.

Hat ja auch keiner geahnt, dass man sich so fix verliebt. Naja gut, seien wir ehrlich, ich habe damit gerechnet. Bauchgefühl nennt man sowas wohl. Logischerweise wusste ich dadurch auch, wie das Ganze ausgehen wird. Eben heulend vorm Liebesfilm. Nicht weil es sich hier um eine einseitige Angelegenheit handelt, sondern weil das Objekt der Begierde einfach zu weit entfernt ist.

An dem Punkt an dem ich mich gerade befinde, fragt man sich: „Wieso hast du dich darauf eingelassen? Wieso habt ihr zugelassen, dass das passieren konnte?“. Klar hätte man gegensteuern können aber mal ehrlich, warum? Um sich die ganze Zeit zu fragen „Was wäre gewesen wenn?“. Nö! Augen zu und rein in das Ganze. Was soll passieren? Im schlimmsten Fall hat man eine super Zeit und leidet am Ende wahnsinnig. War es das wert? Yo! Wie sage ich es gerne, nur dadurch weiß ich was ich haben könnte, was das ist was ich schon so lange suche.

Ich hatte vorher schon leichte Anwandlungen mich für Herren zu entscheiden, welche nicht zu mir passten, Abstriche zu machen, wo ich eigentlich keine machen konnte. Nun bin ich schlauer, ich weiß dass ich keine Kompromisse eingehen muss. Es gibt Menschen, die mir genau das geben können, was ich brauche.

Neben ihm fühlte ich mich genau so, wie ich mich fühlen möchte. Jede positive Seite an mir wird verstärkt und die negativen Seiten schrumpfen. Ich kann Prinzessin sein, Hausfrau, Mami, dangerous woman, einfach alles. Ich fühle mich nie aufgesetzt, mache mir keine Gedanken darüber, was ich gerade falsch machen könnte.

Loslassen möchte ich das Ganze nicht, aber ich muss. In meinem Herzen werde ich dieses Gefühl konservieren, das Gefühl genau so mit jemandem zusammen sein zu wollen.

Kommentar verfassen