Corona trennt die Spreu vom Weizen – Wie sich der Virus auf meine Beziehung auswirkt

Zu Beginn der Corona-Krise, mit all ihren vielen Einschränkungen, glaubte ich nicht daran, dass es auf Dauer möglich wäre, so eine stabile Partnerschaft zu führen. Warum ich meine Meinung änderte, erfahrt ihr in meinem neuen Artikel im beziehungsweise-Magazin <3

Sind wir Weizen, oder Spreu? Welche Auswirkungen die Coronakrise auf meine Beziehung hat

Sind wir Weizen, oder Spreu? Welche Auswirkungen die Coronakrise auf meine Beziehung hat

Was macht das Corona-Virus mit einer Partnerschaft? Die gemeinsame Zeit wirft ein ganz neues Licht auf die Stärken und Schwächen einer Beziehung

Source: www.beziehungsweise-magazin.de/ratgeber/partnerschaft-beziehung/sind-wir-weizen-oder-spreu-welche-auswirkungen-die-coronakrise-auf-meine-beziehung-hat/

RE-Gnose – Die Wunderwaffe gegen den Corona-Beziehungsblues

Corona. Überall nur Viren, Schutzanzüge, Mundschutz und dazu leere Regale, in denen vor einigen Wochen noch Toilettenpapier und Nudeln platz fanden. Apokalypse. Zumindest, wenn gerade der Klopapiervorrat zur Neige geht. Die letzten Wochen habe ich damit zugebracht, Liveticker zu aktualisieren, und andere Menschen in meinem Umfeld damit zu nerven, immer düsterere Zukunftsvisionen ins Spiel zu bringen. Dass das nicht spurlos an meiner Beziehung vorbeigeht, merkte ich erst, als ich öfter als sonst ein Stöhnen von der Person neben mir auf der Couch vernahm.

Nein, leider kein Ausdruck von lustvoller Zweisamkeit, sondern die Reaktion auf mein allabendliches Streamingprogramm. Sondersendung hier, wissenschaftlicher Podcast da. Allein die Tatsache, dass ich den YouTube-Algorithmus unseres Fernsehers mit meinem neuen Sehverhalten zerschoss reichte, um eine gewisse latente Aggression auf der Couch zu erzeugen. Dazu noch der fehlende Abstand zueinander und meine zunehmend schlechtere Laune. Diese Tatsachen trugen nicht gerade zur Erhaltung des Beziehungsfriedens bei.

Corona nimmt mir einen Großteil meines Lebensglücks

Einen großen Teil meines Lebensglücks ziehe ich aus der Vorfreude. Vorfreude auf Veranstaltungen, Vorfreude auf das nächste Eis bei meinem Lieblingseisladen, Vorfreude auf Unternehmungen im Freundeskreis. Ohne diese Glücksgaranten, mutierte ich in den letzten Wochen zu einem kleinen Grummelbären, der schon nicht mehr daran glaubte, dass sich diese Situation jemals wieder ändern würde. Nie mehr Party, nie mehr Urlaub, langsames verschimmeln in der eigenen Bude.
Es brauchte einen Externen, mir bis dahin unbekannten, Autoren, um meine hoffnungslose Welt wieder gerade zu rücken: Matthias Horx. Horx spricht von RE-Gnose:

„Im Gegensatz zur PRO-Gnose schauen wir mit dieser Technik nicht „in die Zukunft“. Sondern von der Zukunft aus ZURÜCK ins Heute.“

Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Und so beginne ich eine kleine Reise, die meine Sicht auf die Dinge nachhaltig verändern wird.

RE-Gnose als Wunderwaffe gegen den Corona-Beziehungsblues

Ich stelle mir vor, wie ich die letzten warmen Sonnenstrahlen des Spätsommers genieße. Ich sitze auf einer Bank, umrahmt von Bäumen, deren Blätter so langsam ihre Farben von grün auf bunt wechseln. Auf der Wiese vor mir spielt eine Gruppe Kinder, die vor Freude kreischend einander hinterherrennen. Ich erinnere mich an den Anfang des Jahres, als ich von meinem Arbeitgeber zu einigen Tagen Homeoffice in der Woche verdonnert wurde. Wie ich bei einer Außentemperatur von unter 0 Grad das Fenster öffnete und mich in die durchscheinende Sonne setzte. Wie schön ist es doch nun, die warme Sonne an der frischen Luft zu spüren. Schon steigt in mir das Bedürfnis, auf dem Heimweg einen Stopp bei meinem Lieblingseisladen zu machen. Milchreiseis mit Zimt und Zucker. Während ich genüsslich das Milcheis auf meiner Zunge schmelzen lasse, spüre ich Vorfreude. Vorfreude darauf, nach einem langen Spaziergang wieder nach Hause zu kommen. Was in Zeiten von #stayhome eher wie eine Bürde wirkte, nehme ich nun als Luxus wahr. Ist es nicht wunderschön, in den eigenen 4-Wänden erwartet zu werden?

Die fehlende Distanzierungsmöglichkeit hat uns gelehrt Freiräume zu geben und auch zu nutzen

Meine Beziehung, die ist mit der RE-Gnose Brille betrachtet viel inniger und intensiver geworden. Die Zeiten der Entbehrung und der fehlenden Distanzierungsmöglichkeit hat uns eines gelehrt: Rücksichtnahme. Natürlich versaubeutle ich auch weiterhin unseren YouTube-Algorithmus mit Schminkvideos oder anderem sinnfreien Zeug, doch das Stöhnen auf der Couch bleibt aus. Wir haben erkannt, wann es Notwendig ist, die eigenen Bedürfnisse zurückzustellen, um unserem Partner die Möglichkeit zur Entfaltung zu geben. Wir haben in Corona-Zeiten gespürt, wie wichtig es ist, Freiräume zu geben und auch zu nutzen. Die Zeit miteinander ist nun durch verstärkte Unternehmungen außerhalb unserer Partnerschaft zwar weniger geworden, dafür aber intensiver.

Einfach gemeinsam sein, statt einsam

Die Wertschätzung für soziale Kontakte hat in meiner RE-Gnose-Version stark zugenommen. Nicht die Masse zählt, sondern die Qualität. Ich habe es wertschätzen gelernt, einfach mit einem engen Freund stundenlang spazieren zu gehen. Ohne vereinbartes Ziel, ohne den Anspruch, etwas Neues entdecken zu müssen. Einfach gemeinsam sein, statt einsam.

Während ich diese Zeilen schreibe, breitet sich eine wohlige Wärme in mir aus. Ich blicke auf die Knospen des Baumes vor meinem Fenster, welche gefühlt jede Sekunde ein bisschen praller werden. Es ist keine Apokalypse, es ist kein Weltuntergang. Corona ist ein Neuanfang.

3 Tipps, wie du den Alltagstrott aus Beziehung und Schlafzimmer vertreibst

Werbung – Dieser Beitrag wird von Tresor TV unterstützt <3

Fehlende Zärtlichkeiten und eine Sexflaute gehören zu den häufigsten Trennungsgründen innerhalb von Beziehungen. Generell ist wenig Zeit miteinander, ob nun im Bett oder bei gemeinsamer Freizeit verbracht, ein ziemlicher Beziehungskiller. Solche Statistiken habe ich nie geglaubt, so lange ich mich in der Verliebtheitsphase befand. Die Welt ist rosarot, der Partner perfekt und die gemeinsame Zukunft wirkt wie ein Liebesfilm, an dessen Ende das ganz große Happy End steht.

Plötzlich entdeckt man am Lieblingsmenschen Ecken und Kanten

Verliebtheit ist ein hormoneller Höhenflug, der leider schon nach einigen Monaten auf dem Boden der Tatsachen endet. Plötzlich ist der Mensch, der uns so perfekt erschien, auch nur jemand wie wir selbst, mit all seinen Fehlerchen, Ecken und Kanten. Aber auch jetzt ist noch nicht der Moment, der kritisch für die große Liebe werden kann. Manchmal ist es das verflixte 7. Jahr, manchmal dauert es nur wenige Jahre.

Die Langeweile schien sich wie ein Virus auf die gesamte Beziehung auszubreiten

Aber was ist dieser Moment, über den ich spreche? Lass mich dazu kurz von meinen persönlichen Erfahrungen erzählen. Knappe 4 Jahre waren mein Ex-Freund und ich zusammen, als ich mich das erste Mal fragte, ob es das nun sein sollte. Die Beziehung, die ich mir schon immer erträumt hatte. Nebeneinander auf der Couch liegen, Serien bingen und gelegentlich darüber quatschen, wie der Tag so lief. Über ein paar Wochen hinweg wirke dieser Alltag entspannend und entschleunigend. Doch dauerte es nicht lange, bis lähmende Langeweile einzog. Diese Langeweile schien sich wie ein Virus auf meine gesamte Beziehung auszubreiten. Nebeneinanderliegen war nämlich auch im Bett angesagt. Nebeneinander statt übereinander. Ein trauriges Bild für eine Liebe, die sich im Herzen eigentlich gar nicht verändert hatte.

Wir schienen verlernt zu haben, wie man den Lieblingsmenschen berührt und eine aufregende gemeinsame Nacht erlebt

Man könnte jetzt meinen, diese Situation wäre spielend leicht zu beheben. Ran an den Speck und los geht’s. Doch hat sich die Flaute erst einmal eingeschlichen, fühlt sie sich in einer Beziehung ziemlich heimisch. Aus einem Paar, welches zu Beginn der Liebe spontan übereinander hergefallen ist, ist nun ein langweiliges Alltagspaar geworden, welches verlernt zu scheinen hat, wie man den Lieblingsmenschen berührt, ihm Avancen macht und hin und wieder eine aufregende Nacht mit ihm erlebt.

Aufregende Nächte, die hatte ich mit meinem damaligen Partner nur noch, wenn wir gemeinsam eine fesselnde Serie bis in die Puppen anschauten. Wir beschäftigten uns lieber mit dem Liebesleben der Serienfiguren, als mit unserem eigenen. Diese Situation war sicherlich einer der Gründe, warum die Liebe einige Jahre später auseinanderging. Rückblickend frage ich mich oft, ob wir nicht Möglichkeiten gehabt hätten, um neuen Pepp in Bett und Beziehung zu bekommen. Was mir damals noch nicht bewusst war: Es ist gut, neue Impulse zuzulassen und miteinander Wege zu gehen, die zu Beginn vielleicht Verunsicherung auslösen.

3 Tipps, um dem Beziehungsalltagstrott zu entkommen

Wenn ich heute meinem damaligen Ich über den Weg laufen würde, ich würde ihm folgende Tipps geben, um eine aufkommende Flaute zu verhindern und der Beziehung neues Leben einzuhauchen:

  1. Reden! Reden! Reden! Kommunikation ist das A und O, wenn in der Beziehung etwas zu fehlen scheint. Die eigenen Bedürfnisse zu äußern, fällt nicht leicht, erzielt aber sehr gute Erfolge. Einfach raus mit dem, was man schon immer mal tun wollte, und sich bisher davor scheute. Vielleicht werden in einem Gespräch gemeinsame Vorlieben entdeckt, denen man sich vorher gar nicht bewusst war?
  2. Netflix ausschalten! So banal es im ersten Moment klingt: Streamingdienste haben ein hohes Potenzial den Erotikfaktor einer Beziehung zu killen. Es ist so schön einfach, sich im gemütlichen Bett von allerlei Serien berieseln zu lassen. Nebeneinanderliegen statt übereinander, und gedanklich in ganz andere Welten abdriften. Wer hat dabei noch Lust, sich intensiv mit dem Herzensmenschen zu beschäftigen?
  3. Impulse von Außen zulassen. Die Welt der Liebe und des Liebesspiels ist schier unbegrenzt. Doch in vielen Beziehungen fehlt der Weitblick, um neue Inspirationen zuzulassen. Nicht jedes Pärchen begeistert sich für einen gemeinsamen Besuch im Erotikshop oder für das digitale Stöbern in einschlägigen Onlineshops. Offen zu sein für Neues, und dabei auch Impulse von Außen annehmen zu können, ist der erste Schritt in die richtige Richtung.

Nutzt die Chance und blickt über den Tellerrand des Beziehungsalltags!

Dir und deiner Partnerin/deinem Partner fällt es schwer, neuen Pepp in die Beziehung zu bringen? Dann gebt euch einen Ruck und wagt ein TV-Experiment, welches nicht nur eine Menge Spaß verspricht, sondern auch eine positive Wirkung auf eure Liebe haben wird. TRESOR TV Produktions GmbH (u. A. Produktionen wie „No Body is perfect“, „Master of Dance“ oder „Ewige Helden“) sucht Paare, die gemeinsam glücklich sind, aber neue Impulse für ihre Partnerschaft suchen. Mithilfe passend für euch ausgewählter Inspirationen (nicht nur für das Schlafzimmer ;)) habt ihr die Chance über den Tellerrand des Beziehungsalltags hinauszublicken und ganz neue Facetten an euch und eurem Partner kennenzulernen.

Jede Entwicklung beginnt mit dem ersten Schritt, also den Schatz geschnappt und das Bewerbungsformular ausgefüllt. Wer weiß, vielleicht sieht man auch mich demnächst gackernd auf der Mattscheibe, während mein Herzensmann und ich aus dem Beziehungsalltagstrott ausbrechen 😉Casting-Aufruf

Nur für den Kick für den Augenblick – Vom Umgang mit impulsiven Menschen

Stell dir vor, du kommst in einen Raum und siehst plötzlich eine Person, die deine Aufmerksamkeit auf sich zieht. Diese Augen, diese Ausstrahlung. Du fühlst dich wie eine Fliege, die vom Licht angezogen wird. Nun hast du mehrere Möglichkeiten der Reaktion. Du könntest die Anziehung ignorieren und deinen Tag/Abend wie geplant fortsetzen. Als impulsiver Mensch läuft das ein bisschen anders. Dein Drang, dich dieser Person anzunähern, steigt. In Gedanken laufen Sätze ab wie: Dass du sie triffst, ist Schicksal. Und ganz besonders heikel: du verpasst die Momente deines Lebens, wenn du jetzt nicht auf „Angriff“ gehst.

Alles Negative wird ausgeblendet und überlagert vom Zauber des Moments

Für nicht impulsive Menschen mag das verrückt klingen, aber in diesem Moment setzt das logische Denken aus. Das Teufelchen auf der Schulter malt sich schon jetzt Bilder aus, wie schön gemeinsame Momente mit dem Objekt der Begierde wären. Das Problem ist: das Engelchen auf der anderen Schulter ist bei impulsiven Menschen ziemlich schüchtern. Es meldet sich nur so leise zu Wort, dass es schnell überhört wird. Die von ihm aufgezählten möglichen Konsequenzen verhallen im Nichts. Alles Negative wird ausgeblendet und überlagert von dem starken Gefühl des Hingezogenseins. Im Vordergrund steht das Jetzt. Scheiß auf den Moment, in dem klar wird, welche Folgen ein solchen Verhalten haben kann. Besonders, wenn man sich in einer Beziehung befindet, kann es richtig heikel werden.

Das „Jetzt-Ich“ interessiert sich nicht für das „Zukunfts-Ich“

Impulsive Menschen verfügen sozusagen über zwei verschiedene Persönlichkeiten. Solange sie nicht mit Impulsen konfrontiert werden, merkt man ihnen nicht an, welche Verhaltensweisen in ihnen schlummern. Impulsive Menschen sind übrigens Anfälliger für ausgiebige Partyabende. Ein aus meiner Sicht passendes Zitat hierzu lautet: „Noch ein Getränk? Auch wenn es einen Kater verursachen wird, ist das doch das Problem des Zukunfts-Ich’s.“. Im Moment leben und alles darum ausblenden, das können impulsive Menschen hervorragend. Die so entstandenen Erlebnisse können großartig, bewegend, emotional und aufregend sein. In vielen Fällen ziehen sie jedoch ein ungutes Gefühl nach sich. Wurde dem Impuls nachgegangen, ist man wenig später mit den Konsequenzen konfrontiert. Das 5. Bier, das vor wenigen Stunden nicht das „Jetzt-ich“, sondern nur das „Zukunfts-Ich“ beschäftigte, hat seine Wirkung entfaltet und für einen ordentlichen Brummschädel gesorgt.

Nach dem Ausleben des Impulses folgt der Aufschlag auf den Boden der Realität

Was impulsive Menschen gerne ignorieren: dieses Zukunfts-Ich wird gezwungenermaßen zum Jetzt-ich, mit allen seinen Begleiterscheinungen. Es ist das Aufwachen nach dem Nachgehen eines Impulses, das einen ziemlich hart auf den Boden der Tatsachen knallen lassen kann. Wenn es nur das eine Bier zu viel war, scheiß drauf. Wenn dieser Aufschlag jedoch zum Beispiel in einem fremden Bett stattfindet, sieht die Geschichte ganz anders aus. Vom impulsiv ausgelebten Moment bleiben fantastische Erinnerungen, die die Auswirkungen der Tat allerdings in keinster Weise aufwiegen können. Denn die impulsiven Momente sind kurz und intensiv, die Folgen lang und in einigen Fällen emotional stark belastend.

Impulsive Menschen können die glücklichsten und unglücklichsten Wesen dieser Erde sein

Wie viele Beziehungen wurden schon aufs Spiel gesetzt, „nur für den Kick, für den Augenblick„, wie es die Band Tic Tac Toe formulierte. Als impulsiver Mensch hat man das Gefühl, sich nicht gegen diese starken Impulse wehren zu können, weil das Ignorieren der selbigen natürlich auch zu negativen Emotionen führt. Was habe ich verpasst? Welche Wendung hätte mein Leben genommen, wenn ich mir den Impuls nicht versagt hätte? Vielleicht hätte das nächste Bier oder der Schritt auf einen Menschen zu mein Leben verändert? Aber auch hier gibt es einen Aufschlag in der Realität. Das Gefühl sich zusammengerissen, die Selbstkontrolle erfolgreich eingesetzt zu haben, auch das erzeugt positive Emotionen, wenngleich diese einer Einlassung auf den Impuls ziemlich nachstehen. Impulsive Menschen können die glücklichsten und unglücklichsten Wesen dieser Erde sein, und das innerhalb von wenigen Stunden.

Woran du einen impulsiven Menschen erkennst

Woran erkennst du nun, ob sich hinter einer Bekanntschaft ein impulsiver Mensch versteckt, der dir im schlimmsten Fall durch Fremdgehen oder unüberlegtes Verhalten das Herz brechen könnte? Eine Möglichkeit ist, zusammen alkoholische Getränke zu konsumieren. Impulsivität wird durch die daraus resultierende Senkung der Hemmschwelle intensiviert. Es sind meist die impulsiven Menschen, die irgendwann auf dem Tisch tanzen und plötzlich mit irgendwem knutschend in der Ecke stehen. Schaue dir genau an, wie sich dein Gegenüber nach dem Alkoholgenuss verändert. Kommt er spontan auf komische Ideen, die er 10 Minuten später schon wieder vergessen hat? Das ist ein mögliches Anzeichen dafür, dass du es mit einem impulsiven Menschen zu tun hast.

Beteiligte Personen impulsiver Handlungen müssen mit den Konsequenzen leben

Impulsive Menschen sind diejenigen, die normalerweise den ersten Schritt machen. Ansprechen, flirten, küssen – all das sind Impulse, die bei einem Kennenlernen ausgelöst werden. Wenn es gut läuft, bei beiden Personen, die aufeinandertreffen. Die Umsetzung dieser Impulse jedoch, erfolgt meist vom impulsiveren Part. „Scheiß auf die Konsequenzen, ich mach das jetzt.“. Impulsive Menschen wirken mutig, weil sie einfach das tun, was ihnen in den Kopf kommt, sei es noch so Folgenreich. Das Problem ist nur, dass sie andere mit in ihr einzugehendes Risiko hineinziehen. Wer zum Beispiel aus einem spontanen Impuls fremdgeht, benötigt dazu eine andere Person, die ebenfalls mit den Konsequenzen leben muss. Gefühlschaos, emotionale Verletztheit – das betrifft nicht nur den Impulsiven. Aber auch diese Folgen werden von impulsiven Menschen ausgeblendet. Hauptsache sie haben einen guten Moment.

Aus der Not eine Tugend machen – Impulsivität als positives Persönlichkeitsmerkmal

Trotzdem können Menschen mit Problemen bei der Impulskontrolle wundervolle und glückliche Beziehungen führen, solange sie sich über dieses besondere Persönlichkeitsmerkmal bewusst sind. Selbstkontrolle kann geübt werden, auch wenn es nur der Versuch ist, eine Tüte Chips nicht komplett aufzuessen. Eine Beziehung mit einem impulsiven Menschen hat sogar großartige Vorteile: sie beginnt meist positiv stürmisch und wird so schnell nicht langweilig. Impulsive Menschen sind spontan, kommen aus sich heraus und machen ziemlich jeden Spaß mit. Und hat der impulsive Mensch erst einmal gelernt, mit sich und seinen Impulse umzugehen, ist dieses Persönlichkeitsmerkmal ein sehr liebeswertes.

Passt du wirklich mit deinem Partner zusammen? – Der Beziehungstest der Modern Love School

Werbung – Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Modern Love School by Eric Hegmann

Sich während der Beziehung zu fragen, wie gut man eigentlich zusammenpasst, ist meistens keine so gute Idee. Ist es oftmals ein Anzeichen dafür, dass irgendetwas nicht ganz so rund läuft, wie man es sich vorgestellt hat. Ich habe es trotzdem versucht, immer mit der Sorge, das Ergebnis der Hinterfragung könnte einen negativen Einfluss auf meine Beziehung haben.

Die große Liebe? Ja oder nein= Jein!

Credits: Stephanie Wunderlich für Modern Love School

So ganz ohne Unterstützung und für sich allein die Frage zu beantworten, ob man eigentlich so gut zusammenpasst, wie man am Anfang dachte, ist nicht zu empfehlen. Aufgrund der sehr guten Erfahrungen mit dem Single-Kurs, habe ich mich entschieden, mir die Modern Love School by Eric Hegmann für mein Unterfangen an die Seite zu stellen. Im Online-Kurs „Wie gut passen wir zusammen? – Der große Liebestest“ soll mir beantworten, ob der Mann, der jeden Tag neben mir aufwacht, wirklich der ist, mit dem ich viele glückliche Jahre verbringen kann. Diese große Frage kann natürlich nicht pauschal bejaht oder verneint werden. Aus diesem Grund hat die Modern Love School den Liebestest-Kurs in 3 Kapitel aufgeteilt: Beziehungskompetenz, Beziehungszufriedenheit und Beziehungsperspektive. Diese Kapitel enthalten jeweils verschiedene Unterkapitel, die sich auf spezielle Themengebiete beziehen. Insgesamt besteht der Liebestest aus 27 Lektionen.

Unterkapitel des 1. Moduls „Beziehungskompetenz“

In der Modern Love School darf jedes Paar so sein, wie es ist: Einzigartig

Wie schon im Single-Kurs für gut befunden, startet der Kurs mit einem Einführungsvideo, das Kursleiter Eric Hegmann gewohnt liebevoll und motivierend gestaltet. Ich mag besonders, dass Hegmann nicht zu sehr pauschalisiert oder verurteilt. Er lässt jedes Paar so sein wie es ist, in seiner individuellen Besonderheit.

Was läuft gut in meiner Beziehung? Wo ist noch Luft nach oben?

Anders als der Single-Kurs der Modern Love School arbeitet der Liebestest, wie es der Name schon sagt, vorwiegend mit Testfragen zu verschiedenen Themengebieten. Wie eifersüchtig bin ich eigentlich? Kann ich mich auf meinen Partner verlassen? Nachdem ich die jeweiligen Detailfragen zu den einzelnen Fragegebieten beantwortet habe, erhalte ich eine Auswertung, die mir aufzeigt, was in meiner Beziehung bezogen auf das abgefragte Themengebiet schon gut läuft, und wo Verbesserungspotenzial ausfindig gemacht wurde.

Credits: Stephanie Wunderlich für Modern Love School

HopP oder Top – nicht jede Antwort fällt leicht

Zugegeben, die Antwort auf einzelne Fragen fiel mir nicht immer leicht. Zu radikal erschienen mir die Auswahlmöglichkeiten. Ich wollte eher vage antworten, anstatt mich auf Hopp oder Top festzulegen. Dass eine konkrete Festlegung für ein aussagekräftiges Testergebnis allerdings notwendig ist, wurde mir mit der Zeit immer mehr bewusst. Was hätte mir ein Ergebnis gebracht, das genauso vage Antworten enthielt, wie ich sie vorab auswählte? An dieser Stelle also der Tipp: auch wenn manche Antwortmöglichkeiten nicht zu 100% zutreffen mögen: es zählt, dass du die Möglichkeit wählst, der du am ehesten zustimmst.

Mein Glauben, mein Herzblatt in und auswendig zu kennen, wurde radikal erschüttert

Wenn du dich für den Beziehungstest entscheidest, sei dir bitte bewusst, dass die ein oder andere Frage ein ordentliches Gedankenkarussell auslösen könnte. Mir ging es zum Beispiel so, als ich im Kapitel „Beziehungszufriedenheit“ den Themenkomplex „Wie gut kennst du deinen Partner?“ beantworten wollte. Der Glaube, mein Herzblatt ziemlich in und auswendig zu kennen, wurde radikal erschüttert. Da ist echt noch Luft nach oben. Aber genau darum geht es im Liebestest-Kurs: Potenziale der Beziehung zu erkennen und mit diesen dafür zu sorgen, dass die Liebe weiter wachsen kann.

Erkenntnisse, die ich mit meinem Partner teilen konnte

Dass ich in meiner Beziehung auf einem guten Weg bin, haben mir die Auswertungen der Testfragen klar verdeutlicht. Die Erleichterung darüber merkte mir auch mein Partner an, der sich vorab schon wunderte, warum ich ihm plötzlich so komische Fragen stellte und begann am Essenstisch über Eifersucht und Langeweile zu sprechen. Gemeinsame Gespräche sind übrigens ein weiterer positiver Nebeneffekt, den der Liebestest für meine Beziehung hatte. Allein die Tatsache, dass ich mich so intensiv mit meiner Paarbeziehung beschäftigte, brachte mir viele Erkenntnisse, die ich mit meinem Partner teilen konnte.

Nimm dir Zeit, aber lass sie dir auch

Insgesamt habe ich mit dem Liebestest ca. 3 Stunden verbracht. Je Kapitel eine Stunde. Ich empfehle jedoch, den Beziehungstest über mehrere Tage oder vielleicht sogar Wochen durchzuführen, und jeweils nur ein oder zwei Unterkapitel zu bearbeiten. So bleibt genug Zeit, um Erkenntnisse zu verarbeiten und mögliche Handlungsschritte zu durchdenken.

Mein Fazit zum Beziehungstest der Modern Love School

Wer sich fragt, ob der Mensch an seiner Seite wirklich der passende ist, bekommt mit dem Beziehungstest der Modern Love School aufgezeigt, welche Chancen, aber auch Herausforderungen die Beziehung begleiten. Trotzdem die Beantwortung der Fragen für manche Themengebiete etwas aufwendig und emotional schwierig ist, lohnt es sich, diese Energie zu investieren. Ob der Beziehungstest deine Fragen am Ende komplett beantworten kann, liegt an dir. Nur du kannst die Ergebnisse annehmen, mit ihnen arbeiten und mögliche Konsequenzen ziehen.

Credits: Stephanie Wunderlich für Modern Love School

Liebe verschenken, auch Last Minute

Du fühlst dich selbst sicher und geliebt in deiner Beziehung, kennst aber jemanden, der seine Partnerschaft mit Hilfe der Kurse der Modern Love School auf ein neues Level heben sollte? Einem unglücklichen Single in deinem Freundeskreis möchtest du mit Expertenwissen und den richtigen Impulsen auf dem Weg in eine erfüllende Beziehung unterstützen? Ab Mitte November stehen alle Kurse der Modern Love School zum Verschenken bereit. Übrigens auch ein perfektes Last Minute-Geschenk, da die Geschenkgutscheine sofort ausgedruckt oder per Mail versendet werden können.

Der Beziehungstest kostet aktuell 79 € und kann jederzeit kostenfrei wiederholt werden.

 

Warum wir mit unserer Beziehung nie zufrieden sind – Deutschlandfunk Nova

Die anderen Paare wirken so Instagram-glücklich, nur bei uns zu Hause stellt der Partner die Schuhe nie dahin, wo sie hingehören. Kennst du diese Unzufriedenheit, die sich mit der Zeit in jeder Beziehung einstellt? Die kleinen Dinge, die uns gehörig auf den Geist gehen. Doch was ist die Lösung? Zurück in die Ex-Beziehung oder schnell auf tinder nach rechts gewischt? Darüber spreche ich in der Sendung „Ab 21“ auf Deutschlandfunk Nova mit Moderatorin Shalin Rogall. Hier zum Nachhören (ab Minute 18).

Sendung vom 30. Oktober 2019