„Was wird denn jetzt aus uns?“

Zu lange kein Date zu haben, ist auch nicht gut! Ich beginne dann sehr gerne wieder mit der Träumerei, mit der Hoffnung, dass da jemand kommen mag, der meine teils nicht so positive Meinung über Männer verändert. So meldete ich mich wie berichtet vor Kurzem wieder bei tinder an.

Dort lernte ich A. kennen. Ein hübscher Mann aus meiner Gegend. Dazu auch noch Polizist. Da blieb mir nichts anderes übrig, als mich kurzfristig mit diesem Mann zu verabreden. Wir trafen uns auf den späten Abend in einer Bar, um ungezwungen festzustellen, ob wir uns sympathisch sind.

Lief auch meiner Ansicht nach richtig gut! Gemeinsame Interessen, wir haben viel gelacht, Schweigepausen gab es selten. Als sich unsere Zeit dem Ende näherte, kippte das Ganze.

Was wird denn jetzt aus uns?“ – fragte er mich interessiert.

Wie, was wird jetzt aus uns? Ich war leicht überfordert.

Heiraten und Kinder!“ – entgegnete ich scherzhaft.

Na gehen wir jetzt noch zu dir, oder nicht?“ – erwiderte er ungeduldig.

Ich stelle mir gerade vor, wie mein Gesicht ausgesehen haben muss: Kinnlade nach unten, Atem anhaltend und ziemlich dämlich aus der Wäsche guckend.

Verwirrt versuchte ich, die Situation klarzustellen. Klarzustellen, dass ich nur einen Tee trinken wollte, ein kurzes Kennenlernen, nichts weiter. Ich konnte gar nicht so schnell reagieren, wie er die Kellnerin heran winkte, um die Rechnung zu verlangen.

Das hat schon etwas von Prostitution, was du da vor hattest. Meinst du nicht?“ – konnte ich mir nicht verkneifen. Aber ganz ehrlich, entspricht das nicht der Wahrheit? Man trifft sich mit einer Frau, redet kurz, und ab gehts. Einziger „Fehler“ an der Situation war, dass wir keinen Preis verhandelt haben. Nicht mal den Tee hat er bezahlt. Hätte ich da mitgemacht, wäre das im wahrsten Sinne des Wortes „billig“ gewesen!

Ich fühlte mich nicht wertgeschätzt. Ich fühlte mich wie ein Objekt, bei dem kein Charakter zählt, sondern nur der Fakt, ob ich mich kurzfristig auf einen One Night Stand einlassen würde.

Läuft das nicht so über tinder?“ – fragte er mich leicht wütend. Nein! tinder ist doch keine App, mit der man sich die Kosten für eine Prostituierte sparen kann. Natürlich kann es sein, dass am Ende ein One Night Stand raus kommt, aber doch bitte nicht nach einer Stunde oberflächlichen Quatschens!

Als ich nach Hause ging, steckte mir der Schock noch in den Knochen. Ich habe ja schon einiges auf Dates erlebt, aber das war mir neu!

In meiner „Gutmensch-Denke“ versuchte ich, das nicht so eng zu sehen. Vielleicht haben wir uns einfach missverstanden? Vielleicht war ihm nicht bewusst, um was es geht? Eine Nacht drüber schlafen und dann vielleicht noch mal ein klärendes Gespräch anvisieren.

Mit diesem Gedanken ging ich ins Bett und hoffte, den Abend schnellstmöglich zu vergessen.

Am nächsten Morgen dachte ich in meinem Eifer, dass ich dem Herren doch eine Nachricht schreiben könne. Ganz unverbindlich: „Hey, bist du gut heim gekommen? Blöd gelaufen gestern. Wollen wir noch mal drüber reden?“

Doch das blieb Theorie. Der Herr hatte mich geblockt! Ich dachte ich werd nicht mehr! Er hat aktiv die Kommunikationsmöglichkeit unterbrochen. Was geht denn bitte in ihm vor?

„Die will nicht direkt vögeln, also ist sie es nicht wert, meine Zeit zu stehlen?“

Schon mal was von Menschlichkeit oder Respekt gehört? Anscheinend nicht! In solchen Momenten würde ich mir gerne mal einen Stellvertreter der Spezies Mann schnappen,  ihn anbrüllen und ihm blaue Flecken zufügen. Das passt alles nicht zu meinem Menschenbild.

44 Gedanken zu „„Was wird denn jetzt aus uns?“

  1. Pingback: Auf mir klebt ein großes “Unverkäuflich!” | Männer und Gefühle
  2. Cornholio sagt:

    Dieses Typ ist ein Paradebeispiel! Diese Vollaffen! Als wären Datingplattformen kostenlose Puffs! Ätzend sowas! Wenn der nur poppen will hätte er es ja schon viel früher sagen können oder zumindest andeuten. Ätzend…tut mir echt leid Jule

    • juleblogt2014 sagt:

      Tja so ist das heutzutage. Geiz ist geil! Viel Spaß für wenig Geld. Wozu „Menschlichkeit“? Das macht doch keinen Spaß, da muss man sich ja auf eine andere Person einstellen 😉

      • Cornholio sagt:

        Ich finde es total schlimm, dass die Bereitschaft für unverbindlichen Sex vorausgesetzt wird! Wo war denn sein Problem den Abend wie ein anständiger Kerl ausklingen zu lassen….Ich hattet ja scheinbar auch so Spaß! Ziemlich beschränktes Ego unser kleiner Bulle 😀

        • juleblogt2014 sagt:

          Da trafen zwei verschiedenen Erwartungshaltungen zusammen. Jule: Tee und Unterhaltung, Kerl: sehr sehr schneller Tee und Vögeln. Findet man heutzutage eigentlich noch Freunde außerhalb des eigenen Geschlechts, wenn viele Kerle die „vögelbrille“ auf haben?

  3. itsmylife sagt:

    Liebe Damen,

    lasst bitte den Kopf nicht hängen. Es gibt auch vernünftige Männer, ob bei tinder oder draussen. 😉 Natürlich machen solche Situationen das Vertrauen und investieren zukünftig schwierig.
    Aber es gibt auch genug Frauen, die nicht wissen, was Sie möchten. Was dann auch für uns schwierig ist. Ich habe auch schon ab und zu lange mit dem Kopf schütteln müssen. Es ist grundsätzlich eine Gefahr, dass wenn man viel Mist erlebt, sich irgendwann nicht mehr so verhält, wie man normalerweise ist, sondern direkt mit einer negativen Grundeinstellung rangeht. Und bitte macht das nicht. Ihr macht doch so einen vernünftigen Eindruck. Wäre doch schade, wenn ihr dadurch den Richtigen verpasst. 🙂

    • juleblogt2014 sagt:

      Ich gehöre nicht zu den Frauen, die nicht wissen was sie wollen. Hilft trotzdem nichts 😉 Meine positive Herangehensweise ist irgendwo im Hinterkopf! Die schaltet sich an, wenn mir jemand ernsthaft und bedacht erscheint. Um mal ein Zitat meiner letzten Partynach einzuwerfen, als wir uns über Männer (Frösche) unterhielten: „Wir nehmen auch Kröten! Die sind wenigstens nicht mehr Grün hinter den Ohren!“ 😉

  4. lilasumpf sagt:

    Also ich bin naiverweise davon ausgegangen, dass tinder – wie fast alle Datingapps – zu 90% aus Sexsuchenden benutzt wird. Ich kann mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, was man mit einem Links- oder Rechtsswipe anderes finden möchte? 🙂

    Aber – so Männer (und auch Frauen btw) wird es immer und vor allem immer mehr geben – Digitalisierung und damit Beute-Mengen-Erweiterung sei dank.
    Es hat halt kaum einer noch nötig zu werben oder Tee zu bezahlen.
    Leider

  5. Van Lure sagt:

    Holla, das is ja mal ein Shock! Aber es stimmt schon das Tinder (ich hab es nie benutzt) einen gewissen Ruf in die Richtung hat sich schnell ein ONS zu organisieren. Ich dachte lange Zeit auch selber das es nicht für Dates konzipiert ist, sondern… naja… „geiler Mann sucht willige Frau um des Ficken willens“. Ein Körnchen Wahrheit scheint ja drin zu stecken.

  6. Jiuliena sagt:

    So ein Arschloch! Ich finde es nur immer wieder traurig dass das dann so oft mit Tinder in Verbindung gebracht wird. Die Arschlöcher trifft man ja auch in einer Bar oder sonst wo. Habt Ihr vorher denn schon so zweideutige Sachen geschrieben?!

  7. dosenkunst sagt:

    Zu meinem auch nicht und ich bin ein Mann. Hab keine TinderApp aber vielleicht sollte man/frau gleich ins Profil schreiben: Will mit Respekt behandelt werden. Dann bleiben die Idioten gleich weg?

Kommentar verfassen