„Darum gehen Frauen in Gruppen aus“ – auf beziehungsweise.de

Es ist schwer Frauen anzusprechen weil sie nie allein unterwegs sind. Dieser Meinung ist mein beziehungsweise.de Kollege Thorsten Wittke. Dem muss ich wohl mal den Kopf waschen. Auf mich wirken Menschen die ständig alleine unterwegs sind, irgendwie gruselig. Und hey, mich hat noch nie jemand angesprochen nur weil ich zum Beispiel allein in der Bahn saß. Ein bisschen mehr Mut müsst ihr Herren da schon aufbringen und auch meine Ladys von euch überzeugen 😉

Darum gehen Frauen in Gruppen aus

5 Kommentare

  1. Ich bin auf den Beitrag „Darum gehen wir Frauen so gerne in Gruppen aus“ auf beziehungsweise.de gestoßen und war echt schockiert über ihren Beitrag.
    Nach ihrer Logik: Nur weil EIN Mann der alleine unterwegs war alles angebaggert hat was da war, sind also alle Männer die alleine unterwegs sind so. (Ein ALoch = alle sind Alöcher).
    Mich wundert es nicht das es immer mehr Singles gibt.
    Ein guter Mann der vielleicht aus irgend ein von tausenden von Gründen, keine Freunde hat wird mit Sicherheit von solchen Beiträgen stark verunsichert werden.
    Er bringt den Mut auf alleine in die Bar zu gehen um Kontakte zu suchen, Frauen werden ihn aber also „Psycho“ verurteilen, also bleibt er automatisch immer alleine? Merken Sie den Teufelskreis?
    Und sie schreiben dann auch noch ein Blog darüber das sich Depression wie ein Virus verbreitet?
    Schon mal daran gedacht das sie mit Ihren „Darum gehen wir Frauen so gerne in Gruppen aus“ Beitrag dazu beitragen?
    Menschen suchen nach Kontakt aber es wird ihnen verwehrt weil sie keine Kontakte haben? Toll, richtig Großartig.
    Es gibt Menschen die wegen so einen Sch§!s Selbstmord begehen!

    Ich hoffe ich bekomme von Ihnen eine Antwort.

  2. Sollen laut Aussage von vielen Frauen die ich kenne sogar recht viele der Freundinnen machen. Frauen sind halt oft zu selbst bezogen – der Typ ist halt nur toll, wenn er auf einen selbst steht und nicht auf die Freundin. Gerade in Clubs oder anderen Orten wo der eigene Marktwert getestet wird ist das zu beobachten. Deswegen soll man ja, laut der Pickup-Philosophie auch erst mal mit der „besten“ Freundin reden und sie auf seine Seite holen. Bin aber zu faul dafür und wenn man den Club verlässt und die Schminke unter der Frau abwischt, kommt da eine ganz normale, langweilig aussehende Frau zu Vorschein die man auch in der S-Bahn hätte ansprechen können.
    Kannst ja mal einen Artikel über Frauen und Kosmetik machen.

  3. Nö keine Lust. Bin da eher auf Tinder unterwegs, das geht schneller und man kann gleich zum Punkt kommen. Außerdem sind dann da keine Hindernisse, sprich „beste“ Freundinnen die ihrer Freundin nix gönnen und daher den Typen schlecht machen, unterwegs.

Kommentar verfassen