zdf

Jule im TV….Generation Beziehungsunfähig bei Mona Lisa im ZDF

Wie angekündigt läuft heute ein Beitrag zum Thema Generation Beziehungsunfähig im ZDF. Es hat sich wohl herumgesprochen, dass ich besonders ungeduldig bin, denn das Video ist schon jetzt online abrufbar. Michael Nast, Eric Hegmann und ich geben ihren Senf zum Thema Beziehungsunfähigkeit dazu. Ist wirklich schön geworden, finde ich. Lieben Dank nochmals an Lukas und Philipp 🙂 (Ausstrahlung 03.12.16 18 Uhr im Magazin Mona Lisa)

Generation Beziehungsunfähig bei Mona Lisa im ZDF

 

 

beziehungsweise

“Diese Leere im Bett”- auf beziehungsweise-magazin.de

Fragt man mich was das Schlimmste am Singledasein ist, antworte ich: Das alleine Schlafen. Dieses Gefühl, welches sich einstellt, wenn man neben sich greift und dort nichts ist außer eine kalte Decke, kann bedrückend sein. Mein Tipp: Holt euch einen Mautzer ins Bett. Beziehungsweise hat für diesen neuen Text sogar das perfekte Titelbild gewählt. Auch wenn meine Mietzen natürlich noch ein bisschen süßer sind 😉

Diese Leere im Bett

imageexit_berlin3_800x400_0

Escape Room “Schnapsladen” – Aus Erwachsenen werden verspielte Kleinkinder

Sucht ihr nach einer Datingidee, die seinesgleichen sucht? Wollt ihr Spiel, Spaß, Spannung und nebenbei auch noch etwas leckeres zu trinken? Dann begebt euch in den „Schnapsladen“. Ich besuchte diesen Escape Room  bei Escape Berlin mit Freunden, bin aber trotzdem fest der Meinung, dass es sich besonders für Doppeldates eignet. Also schnappt euch den/die beste/n Freund/in, eure nächsten tinder-Matches und ab gehts.

Feuchtfröhliches Rätsellösen

Was passiert, wenn man 6 Freunde zusammen mit viel Schnaps in einen Raum sperrt? Genau das habe ich mich schon lange gefragt. Als ich vor einigen Wochen erfahren habe, dass demnächst ein Escape Room mit dem Namen „Schnapsladen“ eröffnet, war mir sofort klar: Da müssen wir hin. Gesagt, getan. Für 5 meiner liebsten Freunde und mich, ging es letzten Samstag zum feucht fröhlichen Rätsellösen. Wer von euch die sogenannten Escape Rooms oder Exit Games nicht kennt, das Spiel läuft wie folgt: 4 – 10 Leute werden in einen Raum eingesperrt und bekommen eine Aufgabe, die es zu lösen gilt. Je nach Raum unterscheidet sich die Art der Aufgabe. Nun hat die Gruppe eine Stunde Zeit eine Lösung zu finden. Doch der Weg dorthin ist steinig. Viele kleine Rätsel sorgen dafür, dass die 60 Minuten wie im Fluge vergehen.

Prost!

Wie unterscheidet sich der „Schnapsladen“ von anderen Escape Rooms? Nun ja, es gibt Alkohol 😀 Zur Lösung einiger Aufgaben muss getrunken werden. Es wäre vermessen zu behaupten, dass die promillehaltigen Flüssigkeiten nur zu Lösung von Aufgaben genossen werden. Mein Freundeskreis beschäftigte sich zumindest die meiste Zeit nicht damit, das Spiel zu gewinnen, sondern mit: Wer schafft es in 60 Minuten die Flaschen am schnellsten zu leeren. So begab es sich, dass sogar versucht wurde aus Dekoflaschen, welche nur mit buntem Wasser gefüllt waren, zu trinken.

Wie Kinder im Spieleparadies

Mein Tipp: Sucht euch Menschen für dieses Spiel aus, die wirklich an der Lösung des Rätsels interessiert sind 😉 Über die Aufgaben des Escape Games darf ich an dieser Stelle nichts verraten, aber ich kann euch eines sagen: Nichts ist, wie es scheint. Auch wenn meine Erinnerungen leicht vernebelt wirken, die Begeisterung nach dem Spiel stand meinen Mitstreitern ins Gesicht geschrieben. In manchen Momenten fühlten wir uns wie Kinder im Spieleparadies. Das mag jetzt keinen Sinn ergeben, aber ihr werdet merken, was ich meine, wenn ihr das Game selbst einmal ausprobiert.

Einen Tipp zum Schluss: Ich empfehle euch, das Premium-Paket zu buchen. Das hat unseren Abend noch ein Stückchen unvergesslicher gemacht.

Ich danke demTeam des Escape Rooms für dieses tolle Event, welches ich jederzeit wiederholen würde 🙂