Nur für den Kick für den Augenblick – Vom Umgang mit impulsiven Menschen

Stell dir vor du kommst in einen Raum und siehst plötzlich eine Person, die deine Aufmerksamkeit auf sich zieht. Diese Augen, diese Ausstrahlung. Du fühlst dich wie eine Fliege, die vom Licht angezogen wird. Nun hast du mehrere Möglichkeiten der Reaktion. Du könntest die Anziehung ignorieren und deinen Tag/Abend wie geplant fortsetzen. Als impulsiver Mensch läuft das ein bisschen anders. Dein Drang dich dieser Person anzunähern steigt. In Gedanken laufen Sätze ab wie: Das du sie triffst ist Schicksal. Und ganz besonders heikel: du verpasst die Momente deines Lebens, wenn du nicht auf sie zugehst.

Alles Negative wird ausgeblendet und überlagert vom Zauber des Moments

Für nicht impulsive Menschen mag das verrückt klingen, aber in diesem Moment setzt das logische Denken aus. Das Teufelchen auf der Schulter malt sich schon jetzt Bilder aus, wie schön gemeinsame Momente mit dem Objekt der Begierde wären. Das Problem ist: das Engelchen auf der Schulter ist bei impulsiven Menschen ziemlich schüchtern. Es meldet sich nur so leise zu Wort, dass es schnell überhört wird. Die von ihm aufgezählten möglichen Konsequenzen verhallen im Nichts. Alles negative wird ausgeblendet und überlagert von dem starken Gefühl des Hingezogenseins. Im Vordergrund steht das Jetzt. Scheiß auf den Moment, in dem klar wird, welche Folgen ein solchen Verhalten haben kann. Besonders wenn man sich in einer Beziehung befindet, kann es richtig heikel werden.

Das „Jetzt-Ich“ interessiert sich nicht für das „Zukunfts-Ich“

Impulsive Menschen verfügen sozusagen über zwei verschiedene Persönlichkeiten. Solange sie nicht mit Impulsen konfrontiert werden, merkt man ihnen nicht an, welche Verhaltensweisen in ihnen schlummern. Impulsive Menschen sind übrigens Anfälliger für ausgiebige Partyabende. Ein aus meiner Sicht passendes Zitat hierzu lautet: „Noch ein Getränk? Auch wenn es einen Kater verursachen wird, ist das doch das Problem des Zukunfts-Ich’s.“. Im Moment leben und alles darum ausblenden, das können impulsive Menschen hervorragend. Die so entstandenen Erlebnisse können großartig, bewegend, emotional und aufregend sein. In vielen Fällen ziehen sie jedoch ein ungutes Gefühl nach sich. Wurde dem Impuls nachgegangen, ist man wenig später mit den Konsequenzen konfrontiert. Das 5. Bier, das vor wenigen Stunden nicht das „Jetzt-ich“, sondern nur das „Zukunfts-Ich“ beschäftigte, hat seine Wirkung entfaltet und für einen ordentlichen Brummschädel gesorgt.

Nach dem Ausleben des Impulses folgt der Aufschlag auf den Boden der Realität

Was impulsive Menschen gerne ignorieren: dieses Zukunfts-Ich wird gezwungenermaßen zum Jetzt-ich, mit allen seinen Begleiterscheinungen. Es ist das Aufwachen nach dem Nachgehen eines Impulses, das einen ziemlich hart auf den Boden der Tatsachen knallen lassen kann. Wenn es nur das eine Bier zu viel war, scheiß drauf. Wenn dieser Aufschlag jedoch in einem fremden Bett stattfindet, sieht die Geschichte ganz anders aus. Vom impulsiv ausgelebten Moment bleiben fantastische Erinnerungen, die die Auswirkungen der Tat allerdings in keinster Weise aufwiegen können. Denn die impulsiven Momente sind kurz und intensiv, die Folgen lang und in vielen Fällen emotional stark belastend.

Impulsive Menschen können die glücklichsten und unglücklichsten Wesen dieser Erde sein

Wie viele Beziehungen wurden schon aufs Spiel gesetzt, „nur für den Kick, für den Augenblick„, wie es die Band Tic Tac Toe schon formulierte. Als impulsiver Mensch hat man das Gefühl, sich nicht gegen diese starken Impulse wehren zu können, weil das Ignorieren der selbigen natürlich auch zu negativen Emotionen führt. Was habe ich verpasst? Welche Wendung hätte mein Leben genommen, wenn ich mir den Impuls nicht versagt hätte? Vielleicht hätte das nächste Bier oder der Schritt auf einen Menschen zu mein Leben verändert? Aber auch hier gibt es einen Aufschlag in der Realität. Das Gefühl sich zusammengerissen, die Selbstkontrolle erfolgreich eingesetzt zu haben, auch das erzeugt positive Emotionen, wenngleich diese einer Einlassung auf den Impuls ziemlich nachstehen. Impulsive Menschen können die glücklichsten und unglücklichsten Wesen dieser Erde sein, und das innerhalb von wenigen Stunden.

Woran du einen impulsiven Menschen erkennst

Woran erkennst du nun, ob sich hinter einer Bekanntschaft ein impulsiver Mensch versteckt, der dir im schlimmsten Fall durch Fremdgehen oder unüberlegtes Verhalten das Herz brechen könnte? Eine Möglichkeit ist, zusammen alkoholische Getränke zu konsumieren. Impulsivität wird durch die daraus resultierende Senkung der Hemmschwelle intensiviert. Es sind meist die impulsiven Menschen, die irgendwann auf dem Tisch tanzen und plötzlich mit irgendwem knutschend in der Ecke stehen. Schaue dir genau an, wie sich dein Gegenüber nach dem Alkoholgenuss verändert. Kommt er spontan auf komische Ideen, die er 10 Minuten später schon wieder fast vergessen hat? Das ist ein mögliches Anzeichen dafür, dass du es mit einem impulsiven Menschen zu tun hast.

Beteiligte Personen impulsiver Handlungen müssen mit den Konsequenzen leben

Impulsive Menschen sind diejenigen, die normalerweise den ersten Schritt machen. Ansprechen, flirten, küssen – all das sind Impulse, die bei einem Kennenlernen ausgelöst werden. Wenn es gut läuft, bei beiden Personen, die aufeinandertreffen. Die Umsetzung dieser Impulse jedoch, erfolgt meist vom impulsiveren Part. „Scheiß auf die Konsequenzen, ich mach das jetzt.“. Impulsive Menschen wirken mutig, weil sie einfach das tun, was ihnen in den Kopf kommt, sei es noch so Folgenreich. Das Problem ist nur, dass sie andere mit in ihr auszugehendes Risiko hineinziehen. Wer zum Beispiel aus einem spontanen Impuls fremdgeht, benötigt dazu eine andere Person, die ebenfalls mit den Konsequenzen leben muss. Gefühlschaos, emotionale Verletztheit – das betrifft nicht nur den Impulsiven. Aber auch diese Folgen werden von impulsiven Menschen ausgeblendet. Hauptsache sie haben einen guten Moment.

Aus der Not eine Tugend machen – Impulsivität als positives Persönlichkeitsmerkmal

Trotzdem können Menschen mit Problemen bei der Impulskontrolle wundervolle und glückliche Beziehungen führen, solange sie sich über dieses besondere Persönlichkeitsmerkmal bewusst sind. Selbstkontrolle kann geübt werden, auch wenn es nur der Versuch ist, eine Tüte Chips nicht komplett aufzuessen. Eine Beziehung mit einem impulsiven Menschen hat sogar großartige Vorteile: sie beginnt meist positiv stürmisch und wird so schnell nicht langweilig. Impulsive Menschen sind spontan, kommen aus sich heraus und machen ziemlich jeden Spaß mit. Und hat der impulsive Mensch erst einmal gelernt mit sich und seinen Impulse umzugehen, ist dieses Persönlichkeitsmerkmal ein sehr liebeswert.

Es kommt eben doch nicht auf den ersten Eindruck an! Der Rezenzeffekt

Du hast den ersten Eindruck bei einem Date vergeigt? Keine Panik. Stell dir vor, du bist ein mehrgängiges Menü und der erste Eindruck ist die Vorspeise. Und wie das bei einem guten Essen so ist: man erinnert sich am Ende besonders an das Dessert. Wissenschaftlich ausgedrückt heißt das: der Rezenzeffekt ist entscheidender als der Primäreffekt. Wie du das für dein Date nutzen kannst, liest du in meinem neuen Artikel auf beziehungsweise-Magazin.de <3

Es kommt eben doch nicht auf den ersten Eindruck an!

Es kommt eben doch nicht auf den ersten Eindruck an!

Warum nicht nur der erste Eindruck beim ersten Date entscheidend ist und was es mit dem so genannten Rezenzeffekt auf sich hat, erklärt Jule Blogt.

Source: www.beziehungsweise-magazin.de/singles/suchen-finden/es-kommt-eben-doch-nicht-auf-den-ersten-eindruck-an/

Das nächste große Partnersuche-Ding: Facebook Dating

Facebook ist tot! So lautet zumindest eine weit verbreitete Meinung, wenn es um den Marktführer in den sozialen Medien geht. Wenn ich mir meine Timeline so anschaue, könnte ich in die Versuchung kommen, diese Meinung zu teilen. Viel Werbung, wenig Inhalte. Dass Facebook trotz alledem weiterhin steigende Nutzerzahlen ausweist und auch die Anzahl der aktiven Nutzer, also derjenigen, die sich regelmäßig in dem sozialen Netzwerk anmelden, zumindest konstant ist, hat einen Grund: die ständige Weiterentwicklung Facebooks.

Das nächste große Facebook-Ding steht in den Startlöchern: Die Datingfunktion

Veränderte Algorithmen, die sich noch besser an unsere Interessen anpassen, der Zukauf von Plattformen wie WhatsApp und Instagram, all diese Veränderungen sind es, die dafür sorgen, dass wir weiterhin auf „Gefällt mir“ drücken, oder unseren Freunden in der Timeline zum Geburtstag gratulieren. Das nächste große Facebook-Ding steht schon in den Startlöchern: die Datingfunktion.

Die perfekte Nutzerbasis für die Suche nach dem perfekten Partner

23 Millionen Menschen in Deutschland nutzen Facebook täglich. Kein anderes soziales Netzwerk hat eine solche breitflächige Durchdringung in fast allen Alters- und Bildungsschichten. Ja sogar meine Großtante mit ihren über 70 Jahren liked meine Katzenbilder. So scheint es der einzig schlüssige Schritt, diese Nutzerbasis für etwas ziemlich sinnvolles zu nutzen: zum Suchen und Finden des perfekten Partners.

Andere digitale Partnersuchen haben eine eingeschränkte Zielgruppe

Klar, es gibt zich Möglichkeiten, um im Internet sein perfect Match zu finden. Allein tinder erreicht Millionen von Singles und die, die es bald werden wollen. Doch das Problem ist: Partnerbörsen, Datingapps oder die ganzen anderen digitalen Spielereien zum Kennenlernen haben einen gewaltigen Nachteil: sie sind nur für eine bestimmte Ziel- und Altersgruppe ausgelegt. Wenn ich meinen Traumpartner auf tinder suche, kann es durchaus sein, dass sich dieser gerade auf Parship angemeldet hat. Das Ergebnis ist, dass wir uns wohl nie matchen werden, da wir auf zwei unterschiedlichen Kanälen unterwegs sind.

Facebook-Dating bietet eine geringe Einstiegshürde

Warum die Facebook Datingfunktion dies verhindern kann? Weil die Nutzerbasis viel höher ist. Besonders für Menschen im gehobenen Alter ist das ein großer Vorteil. Das Misstrauen gegenüber Partnervermittlungen oder Datingapps ist in der Altersgruppe Ü50 viel ausgeprägter, als in meiner Generation. Auf Facebook sind die allermeisten jedoch trotzdem angemeldet. Die Einstiegshürde für den neuen Service ist somit denkbar gering.

Wir waren vor 5 Jahren auf dem gleichen Konzert? Facebook weiß es

Schon die Erstellung eines Datingprofils wird kinderleicht. Ein Foto? Haben wir auf Facebook schon. Alter, Lieblingsfilm, Musikgeschmack….all das ist den Algorithmen schon bekannt, sodass wir keinen großen Aufwand haben, ein geeignetes Profil anzulegen. Anhand der großen Datenbasis, die Facebook über die Jahre gesammelt hat, wird es für den Algorithmus ein leichtes, einen für uns möglicherweise passenden Partner herauszufiltern. Das zukünftige Match war vor 5 Jahren auf dem gleichen Konzert wie wir? Facebook weiß es. Das zukünftige Match ist über zwei Ecken mit unserem Freundeskreis verbandelt? Auch das sind Informationen, die Facebook locker aus dem Hut zaubern kann. Wir können also davon ausgehen, dass die Qualität der Partnervorschläge hoch sein wird. Und das sorgt dafür, dass wir keine unnötige Zeit mit unpassenden Kandidat*innen verschwenden. Unsere Facebook-Freunde bekommen von unseren Datingaktivitäten natürlich nichts mit, da das Datingprofil für sie nicht sichtbar ist.

Mein Funktions-Favorit: Secret Crushes

Was aber, wenn wir mit unserem heimlichen Schwarm schon digital verbunden sind, uns aber nicht trauen, unsere Gefühle zu gestehen? Genau für diesen Fall hat Facebook die für mich spannendste Funktion im Ärmel: Secret Crushes. Mit der Secret Crushes-Funktion können wir die Menschen aus unserer Freundesliste markieren, in die wir ganz heimlich ein bisschen verknallt sind. Das hat so lange keine Auswirkungen, bis der heimliche Schwarm es uns gleichtut. Facebook verschickt nämlich erst dann eine Information, wenn sich zwei Menschen gegenseitig als Schwarm markieren.

Du findest die Facebook Datingfunktionen genauso spannend wie ich? Dann musst du dich leider noch gemeinsam mit mir ein bisschen gedulden. In einigen Ländern ist Facebook Dating zwar schon verfügbar, aber Deutschland hängt wie immer ein bisschen hinterher. Geplant ist eine Veröffentlichung für Anfang 2020, aber wer Facebook kennt, der weiß: die Plattform ist täglich im Wandel. Auf ein bestimmtes Datum würde ich mich also nicht festnageln lassen. Es bleibt also spannend.

Weiterbildung für die Liebe? Jule testet den Online-Single-Kurs der Modern Love School

Werbung – Dieser Beitrag wird unterstützt von der Modern Love School by Eric Hegmann

Lernen, wie man das Singledasein selbstbewusst hinter sich lässt und einen passenden Partner inmitten des stressigen Alltags findet, das kannst du jetzt bei der Modern Love School by Eric Hegmann.

Credits: Stephanie Wunderlich für Modern Love School

Einen Single-Kurs, den hätte ich vor ein paar Jahren dringend gebrauchen können. Dass ich ihn nun, als glücklich vergebene Frau, teste, macht doch eigentlich gar keinen Sinn, oder? Und ob! Ich habe erlebt, was es heißt, unglücklich allein zu sein, ja sogar überhaupt nicht allein sein zu können. Mit der Zeit habe ich Strategien entwickelt, um mich selbst für andere attraktiv zu machen und bin neue Wege gegangen, um die Zahl potenzieller Partner zu erhöhen. Waren meine Ansätze richtig? Was hätte ich anders, besser machen können? Und vor allem: Was hat mir während meiner Suche Steine in den Weg gelegt, ohne, dass es mir bewusst war? Fragen über Fragen, die mir unter den Nägeln brannten und nun mit einem kleinen Klick auf einen „Jetzt kaufen“ beantwortet werden würden.

Credits: Stephanie Wunderlich für Modern Love School

Modern Love School – Weiterbildung mit Liebe, für Liebe

Die Modern Love School by Eric Hegmann hat es sich seit Mitte 2019 zum Ziel gesetzt, die Liebeswelt aufzumischen. Onlinekurse für diejenigen, die auf der Suche nach Liebe sind, die Liebe frisch halten wollten oder auch den Verlust einer Liebe verarbeiten möchten. Liebe, Liebe, Liebe – in allen Facetten! Single sein, Beziehung und Liebeskummer sind aktuell die großen Themen, denen sich die Love School in ihren Kursen widmet.

5 Module, 35 Lektionen, 60 Übungen

Nachdem ich den Bestellvorgang in wenigen Minuten erledigt hatte, schaute ich gespannt in das Gesicht meines neuen „Love-Gurus“ Eric Hegmann. Freundlich und kompetent blickte er mich in einem quadratischen Videofenster an und begrüßte meine Teilnahme am Kurs. Im hochwertig und professionell gestalteten Einführungsvideo erhalte ich einen Überblick zu den Kursinhalten der nächsten Wochen. Wochen? Ja, richtig gelesen. Der Kurs ist in insgesamt 5 Module aufgeteilt, die jeweils innerhalb einer Woche zu erledigen sind. Insgesamt wirst du in 35 Lektionen Schritt für Schritt auf deinem Liebesweg begleitet. Wer viel Zeit mitbringt und regelmäßig mit den Inhalten arbeitet, kommt natürlich auch schneller durch, als angegeben.

Credits: Stephanie Wunderlich für Modern Love School

Du erhältst kein Zertifikat, sondern die Chance auf die große Liebe

Beim Single-Kurs der Modern Love School geht es jedoch eben nicht um Schnelligkeit, sondern darum, sich intensiv mit den Inhalten zu beschäftigen und sich daran weiterzuentwickeln. Man kann sich den Kurs in etwa so vorstellen, wie einen MOOC (Massive Open Online Kurs zu deutsch offener Massen-Online-Kurs), der unter Zuhilfenahme von Videos und „Hausaufgaben“ das Wissen erweitert. Online-Weiterbildung zum Liebesprofi, sozusagen 😉 Nur, dass man hier kein Zertifikat erhält, sondern im besten Fall die Chance auf die ganz große Liebe.

Der Single-Kurs ist keine Anleitung zur Partnersuche

Die 5 Wochen bauen thematisch aufeinander auf, widmen sich aber jeweils speziellen Aspekten. Wer glaubt, hier eine Anleitung zu finden, wo und wie er den perfekten Partner finden kann, der irrt. Partnersuche beginnt bei uns selbst und das bekräftigt auch Experte Eric Hegmann in seinen Videobeiträgen. Viele Übungen sind auf die Selbstfindung ausgelegt. Sie weiten den Blick und lassen den Teilnehmenden eine andere Perspektive einnehmen. Genau diese Aufgaben waren es, die ich besonders gerne durchgeführt habe. Trotzdem ich glücklich vergeben bin, entdeckte ich Gedanken und Erinnerungen in mir, die vorher ziemlich weit vergraben waren. Wann beschäftigt man sich schon so intensiv mit der Beziehungsvergangenheit, aber auch mit Kindheit und Erwachsenwerdung?

Schade, dass es den Kurs nicht schon zu meiner Singlezeit gab

Besonders gut gefallen hat mir die Übung „Ein Spaziergang“ unter der Lektion Alleinsein können. Als Single fiel es mir damals so unglaublich schwer, meine Freizeit allein zu gestalten. Alleine durch die Umgebung streifen? Was sollen denn die Leute denken…Oder nur eine Karte an der Kinokasse kaufen, an einem Zweiertisch nur einen Platz füllen…das waren damals die Situationen, bei denen schon allein der Gedanke daran reichte, um die Einsamkeitsskala so richtig in die Höhe schießen zu lassen. Es muss nur mal jemanden geben, der mit Nachdruck ein „Versuch doch mal“ in den Kopf setzt. Das kann Eric Hegmann perfekt. Und siehe da, hat man den Schweinehund erst einmal überwunden, ist alles nur noch halb so schlimm. Ich gehe heute übrigens richtig gerne alleine ins Kino oder spazieren. Für die Übung im Kurs gibt es also einen dicken Daumen nach oben.

Credits: Stephanie Wunderlich für Modern Love School

Ob eine Übung Sinn ergibt, wird manchmal erst später deutlich

Okay, nicht bei jeder angebotenen Übung erschließt sich sofort, welche Auswirkung sie auf die Beziehungsfindung haben wird. Eric Hegmann empfiehlt zum Beispiel die Anschaffung einer zweiten Bettgarnitur und eines zweiten Zahnputzbechers. Um bereit zu sein, sozusagen. Gut, dass der Kurs so ungezwungen daherkommt, dass eine Übung auch übersprungen oder später erledigt werden kann.

Überzeugt! Auch als nicht-Single

Mich hat die Aufmachung, die Professionalität und vor allem die thematische Tiefe im Single-Kurs begeistert. Auch als „nicht-Single“ habe ich eine Menge gelernt. Nicht nur über die Liebe, sondern auch über mich selbst. Mir wurde klar, welche Stolpersteine ich mir in meiner Single-Zeit selbst in den Weg legte und wie wichtig es war, erst an mir zu arbeiten, bevor ich mich mit potentiellen Partnern auseinandersetzen konnte.

Mein Fazit zum Singlekurs der Modern Love School by Eric Hegmann:

Du suchst Antworten auf die Fragen: Wo lerne ich meinen Typ Mann/Frau kennen?

Wie bezirze ich ihn/ sie, wenn ich ihn/sie gefunden habe?

Soll ich lieber online suchen oder doch ganz klassisch offline?

Dann bist du beim Single-Kurs der Modern Love School by Eric Hegmann falsch. Wahre Partnersuche findet in dir selbst statt, manchmal sogar unbemerkt. Die Antworten auf die genannten Fragen wirst du dir am Ende des Kurses selbst geben können. Hilfe zur Selbsthilfe, sozusagen 😉

Der Single-Kurs der Modern Love School by Eric Hegmann bedeutet eine einmalige Investition von 149 €, kann aber jederzeit wiederholt werden. Ich empfehle die Übungen regelmäßig durchzuschauen und zur deiner aktuellen Situation passende nochmals zu erledigen. Das festigt gelerntes und fördert die Beschäftigung mit deinem Gefühlsleben.

Gastbeitrag – 5 ½ traumhaft verrückte Outdoor-Dates, die du niemals vergisst

Autorin: Kristina von liebeskompass.de

Der Tanz-Partner wechselt, der Tanz bleibt derselbe

Kommt dir das bekannt vor?

Du lernst jemanden kennen und schwuppdiwupp landest du wieder in dieser Bar von nebenan, deinem Lieblingscafé oder dem Restaurant an der Ecke, in dem du bereits vor einem Monat zu Gast warst. Mit einem kleinen Unterschied: dem Partner.

Wieder und wieder der gleiche Song. Der gleiche Tanz.

Dasselbe Restaurant. Dieselbe Bar. Dasselbe Café.

Nicht, dass ich etwas gegen köstliches Essen habe, und sicher würde ich auch nie „nein“ zu herrlich duftendem Kaffee oder ein paar exotisch-gemixten Drinks sagen. Aber dieser Gedanke, dass Dates immer nach demselben Schema ablaufen müssen
– just mit routierenden Partnern, meinetwegen auch demselben Partner – gibt mir doch zu denken.

Der Wunsch nach Spaß & Abenteuer

Ist Dating nicht viel mehr als ein erzwungener Raum und die Panik, das Gespräch nicht am Laufen halten zu können? Die Angst vor Langeweile? Wo ist die Leichtigkeit geblieben? Die Experimentierfreude? Die Neugierde? Der Spaßfaktor?

Wenn auch du es satt hast, immer denselben Tanz zu tanzen, dann habe ich hier
5 ½ Alternativen, die dein Dating-Leben wieder aufpeppen und eine Menge Abenteuer, Spaß und Abwechslung bringen.

Und was eignet sich dafür besser als die Freiheit, die uns Outdoor bietet?

5 ½ Outdoor-Dates zum Verlieben

 Sei dir gewiss: Angst vor der Stille und Langeweile musst du mit diesen Outdoor-Dates nicht mehr länger haben. Und auf den nächsten Anruf von deinem Date wirst du mit Sicherheit nicht lange warten!

  • Auf in die Höhen mit Via Ferrata

Adrenalin gewünscht? Dann kann ich dir Via Ferrata, im Deutschen auch als Klettersteig bekannt, ans Herz legen. Er ist ein mit Eisenleitern, Trittstufen und Seilen gesicherter Weg entlang am Felsen.

Keine Angst. Du musst nicht „klettern“ können. Via Ferrata gleicht in den Einstiegsvarianten vielmehr einer Wanderung – mit dem kleinen Unterschied, dass du nicht auf den Boden trittst, sondern dich von einer Stufe zur nächsten bewegst. Daher nenne ich es auch „hiking extreme“.

Jetzt verrate ich dir etwas, was kaum jemand weiß (und sich deshalb Erlebnis-Anbieter ein hübsches Näschen daran verdienen): Du brauchst für die Einstiegsvarianten (Schwierigkeitsgrad A/B) absolut keinen Guide! Du kannst auch als Laie – vorausgesetzt, du bist schwindelfrei – gleich loslegen. Eine kurze Einweisung vom Personal beim Kletterset-Verleih genügt (Kosten für Verleih der Ausrüstung inkl. Helm, Klettergurt und Klettersteigset: ca. 20€ p. P. für einen Tag).

Zugegeben, Klettersteige gibt es nicht überall. Aber sie kommen immer mehr in Mode! Und wenn du keinen in deiner Nähe finden kannst, weißt du jetzt zumindest, wo euer erster Kurztrip hingehen kann. Die 5 schönsten Klettersteige Deutschlands für Einsteiger findest du hier.

  • Eine Alternative um die Ecke: Hochseilgarten

Du kannst nicht auf den nächsten Kurztrip warten? Kein Problem! Der Hochseilgarten-Markt in Deutschland hat viel zu bieten. Da wirst du schnell fündig werden.

Das Schöne an aktiven Dates mit viel Bewegung: Sie sorgen nicht nur für viel Abwechslung, sondern erzeugen auch eine Menge Dopamin, was euren Glückshormonen-Kreislauf so richtig in Gang setzt. Was kann da noch schiefgehen?

Schnapp dir deinen Liebsten und auf zum Austausch von Küssen in der Luft!

P.S.: Falls euch das Wetter querkommt: Mit dem Bouldern (Indoor-Klettern) ist schnell für eine ausgezeichnete Alternative gesorgt.

  • In die Wanderschuhe schlüpfen

Mein absoluter Favorit: Das Wandern.

Nicht nur aus dem Grund, weil ich es liebe, in der Natur zu sein und die Welt in meinen Boots zu erkunden. Und so nebenbei auch noch herausfinden kann, wie viel Spaß er daran hat, mit mir gemeinsam meinem Hobby nachzugehen.

Auch wenn du nicht die geborene Wanderin bist, glaube ich, dass sich ein Wanderausflug perfekt fürs Dating eignet.

Warum?

Weil es euch genug Raum für einen intensiven Austausch in einer super entspannten Atmosphäre gibt. Und zugleich erlaubt, Stille zuzulassen. Die Kunst des Datens. Ein Mensch, mit dem ich fesselnde Unterhaltungen führen kann, ist ein toller Partner, keine Frage. Unbezahlbar ist aber die Person, mit der ich auch Stille ertragen und genießen kann.

Mein Tipp: Für einen Moment die Klappe halten. Einfach die Landschaft genießen und all die Hektik des Alltags vergessen. Dadurch wird eine magische Verbindung geschaffen, die nur selten im Café, einem Restaurant oder einer Bar zu zaubern ist.

  • Im Freizeitpark: Das Kind in dir wecken

 Wollen wir nicht alle hin und wieder eine kleine Auszeit von unserem stressigen Erwachsenen-Leben? Hegen wir nicht alle diesen Wunsch, wieder Kind sein zu können?

Ein Freizeitpark eignet sich bestens dafür, diese verborgene Sehnsucht zu stillen. Eine Alternative, die euch nicht nur in eine andere Welt entführt und den Alltag vergessen lässt, sondern auch das Herz zum Rasen bringt!

Außerdem lernt ihr dadurch sehr viele Facetten an eurem Partner kennen. Ist er abenteuerlustig? Hat er Höhenangst? Wie viel Geduld bringt er mit? Habe ich es mit einem Adrenalin-Junkie zu tun? Mag er es schnell? Gruselt er sich? Pizza oder doch lieber die Bratwurst? Eins ist sicher: Der Gesprächsstoff wird euch an diesem Tag nicht ausgehen.

  • Geocaching: Die Schatzsuche kann beginnen

Wie wäre es mit einer weiteren Portion Abenteuer, die dein Date und du niemals vergesst?

Ausgestattet mit GPS-Geräten und kleinen Hinweisen begebt ihr euch gemeinsam auf die Suche nach einem „echten“ Schatz. Der Spaßfaktor ist garantiert!

Geocaching bietet eine großartige Gelegenheit, ein Team zu sein, zusammen zu arbeiten und gemeinsam Lösungen zu finden. Einer der aufregendsten Wege, eine einzigartige Verbindung herzustellen und den Richtigen zu qualifizieren, wie ich finde.

Was meinst du?

5 ½) Durch den Food-Markt schlemmen

Ok, ich gebe zu: Essen ist viel zu schön, um es ganz von unserer Liste zu streichen. Daher geht ein halber Punkt auch an den Gaumen.

Statt eines Besuchs im Restaurant probiert euch durch verschiedene Food-Märkte durch. Vielleicht findet ja sogar ein Street Food Festival in eurer Nähe statt? Checkt es aus!
Dort habt ihr die Möglichkeit, ganz viele kleine Häppchen auszukosten und eure Geschmäcker anzuregen. Außerdem erfahrt ihr, wie experimentierfreudig ihr seid.

TANZT DU NOCH DEN GLEICHEN TANZ ODER BIST DU BEREIT NEUE TÄNZE AUSZUTESTEN?

Noch mehr kreative Dating-Ideen findest du hier:

Ein paar Worte zu Kristina:

Kristina

Kristina von liebeskompass.de

Kristina hilft Frauen, mehr Liebe in den Beziehungsalltag zu bringen, um Beziehungskrisen vorzubeugen und sie zu überwinden. Sie hat erlebt, wie schnell das gemeinsame Liebesglück in einer niederschmetternden Krise enden kann. Anderen Frauen soll nicht das Gleiche passieren, so ihre Mission. Auf ihrem Liebes-Blog, gibt sie ihr Wissen, ihre Erfahrung und ihren Weg aus der Beziehungskrise heraus, weiter. Dort verrät sie dir auch ihre Lieblingsfragen zum Kennenlernen und Verlieben. Denn eins ist für sie klar: Themen wie „Abwechslung“, „Kennenlernen“ und „Verlieben“ haben auch bei alten Hasen noch lange nicht ausgedient.

Hilfe, ich habe ein Date – Wie du achtsam das erste Treffen meisterst

Dieser Artikel ist Teil einer Artikelserie, die von der Meditationsapp BamBu untertützt wird. Passend zum jeweiligen Thema habe ich zusammen mit BamBu Videos erstellt. Viel Freude beim Anschauen

Teil 1 Achtsame Partnerwahl – Wie erkenne ich online, ob ein Datingprofil zu mir passt?

Ist der erste Schritt getan und das Gespräch hergestellt, sollte schnell ein persönliches Treffen folgen. Ewiges Geschreibe kann dafür sorgen, dass in deinem Kopf ein Bild des Gegenübers entsteht, welches komplett an der Realität vorbeigeht. Der Mensch neigt dazu, gewünschte Eigenschaften auf andere zu projizieren. Das sorgt dafür, dass die Enttäuschung bei einem verspäteten Treffen umso größer ist. Natürlich ist ein erstes Date alles andere als ein Spaziergang. Besonders die Momente bevor du deinem Match in die Augen blicken kannst, sorgen für allerlei Nebenwirkungen. Was ziehe ich nur an und wie wirke ich besonders selbstbewusst? Diese beiden Fragen gehören zusammen. Die Kleiderwahl vor einem Date ist einer der entscheidenden Faktoren dafür, ob das Treffen zu einem Erfolg wird. Das liegt nicht an besonders auffälliger oder figurbetonter Kleidung, sondern daran, dass du mit deinem Outfit ein Gefühl verbindest. Wer sich verkleidet, setzt sich eine Maske auf. Und sorgt damit dafür, dass er in eine Rolle verfällt. Lieber zum Lieblingshirt und den verschlissenen Jeans greifen, wenn genau das die Kombination ist, in der du dich bei dir fühlst.

Keine Angst vor anfänglicher Aufregung

Du gehörst zu denjenigen, die vor einem Date in große Aufregung verfallen? Dann empfehle ich dir schon ca. 15 Minuten vor der Verabredung in der Nähe des Treffpunktes zu sein. Mir hat es geholfen, wenn ich mich vorab mit der Situation vertraut machen konnte. Ich hatte die Gelegenheit ein paarmal tief durchzuatmen und nachzuspüren, welche Gefühle ich mit dem Verabredungsort verbinde. Wenn es die Zeit erlaubt, meditiere ich, um alles um mich herum auszublenden. Das vermittelte mir Sicherheit und ich fühlte mich nicht in die Situation „hineingeworfen“. Die Strategie des Tief Durchatmens,Meditierens und der Beachtung der eigenen Emotionen, ist außerdem während des gesamten Dates hilfreich. Viele Menschen gehen im direkten Kontakt zueinander nämlich dazu über, die eigenen Gefühle denen des Gegenübers unterzuordnen. Hauptsache dem Date gefällts. Dass man sich selbst in der Situation überhaupt nicht wohl fühlt, wird vernachlässigt. Dabei ist es keine Schande, offen zu äußern, wenn etwas eben nicht passt. Das Café zu laut, der Spaziergang zu lang oder das Gegenüber einfach daneben. Sobald du ehrlich mit dir und deinen Gefühlen umgehst, gibst du auch dem Datingpartner die Chance auf ein ehrliches Kennenlernen. Denn wer sich unwohl fühlt, zeigt sich natürlich nicht von seiner besten Seite.

Nutze dein Date nicht zum herunterrattern deines Lebenslaufs!

Ein weiterer Faktor, der einem erfolgreichen Date im Weg stehen kann, ist die Routine. Aufgrund der Einfachheit des Onlinedatings daten wir mehr als je zuvor. Manch einer soll es sogar auf mehrere Dates an einem Tag geschafft haben. Das bedeutet: zich mal die gleichen Geschichten, zich mal der runtergeratterte Lebenslauf. Fast schon wie bei einem Bewerbungsgespräch. Kennst du das Gefühl, nicht mehr zu wissen, was du erzählen sollst, weil du glaubst, du hättest schon alles gesagt? Dieses Gefühl kannst du vermeiden, indem die Art und den Ort deiner Dates wechselst. Probiere ein neues Restaurant aus, treffe dich in einem anderen Stadtteil, die Hauptsache ist, du wirst mit neuen Eindrücken konfrontiert. Dies schärft nicht nur deine Wahrnehmung, sondern sorgt auch für bleibende Erinnerungen. Unser Gehirn merkt sich nämlich besonders gern Dinge, die es vorher noch nie erlebt oder gesehen hat. Das gibt dir die Chance aus der Datingroutine auszubrechen und den Menschen, der dir dabei gegenübersitzt, erst richtig wahrzunehmen. Es ist ein erster Schritt, um aus einem „normalen“ Date ein achtsames Date zu machen.

Finde deine Balance

Achtsamkeit während des Dates bedeutet auch: zuhören. Wenn wir bemerken, dass unser Gegenüber uns zuhört, dann gibt uns das das Gefühl gehört und verstanden zu sein. Dadurch entsteht langfristig ein tieferes Gefühl und eine intensivere Verbindung zueinander. Ehrlichkeit, ohne alles preis zu geben. Wenn wir zu viele Intimitäten über uns teilen, kann das den Eindruck falscher Intimität erzeugen. Auf die Atmung achten, und sich darauf zu konzentrieren, hilft uns wieder die richtige Balance zu finden.

Zu den eigenen Emotionen zu stehen ist besonders wichtig, wenn es darum geht, deinem Date ins Gesicht zu sagen, dass es einfach nicht passt. So sehr man es sich auch wünscht, manchmal passt der Deckel schon auf den ersten Blick nicht zum Topf. Aber bedenke: bei aller Ehrlichkeit solltest du darauf achten, die Gefühle deines Datingpartners nicht zu verletzen.