Wie liebevoll sollte man mit einer Affäre umgehen?

Affären können schön sein, sie können aber auch zum Albtraum werden. Wie verhält man sich richtig gegenüber einem Menschen, der irgendwie wichtig ist, aber eigentlich auch nicht?

Ich bin zurück von meinem Partywochenende, ein Bericht dazu folgt später. Im Moment beschäftigt mich einfach eine Frage viel zu sehr: Wie liebevoll sollte man mit einer Affäre umgehen? Ich habe einen Bekannten, von dem ich vor kurzem erfahren habe, dass er eine offene Beziehung führt. Soweit, so gut. Seitdem flirten wir ab und zu per SMS, da wir uns sonst meist nur auf seiner Arbeit sehen, und ich es dort für unangebracht halte. Nun ist seine Freundin  für ein paar Tage nicht zu Hause, ich habe Urlaub und dementsprechend Langeweile. Spontan haben wir uns für den gestrigen Abend verabredet. Es war relativ eindeutig auf was es hinaus laufen würde, aber ich wusste, dass es sich in der Realität schwieriger gestalten könnte.

Er wehrte sich nicht, das war aber auch alles was er tat

Wir saßen an diesem Abend zusammen auf der Couch, bestellten Pizza und schauten einen miesen Film im TV. Ich tat mein Bestes um zu signalisieren, dass ich gerne ein wenig kuscheln würde. Während ich versuchte näher an ihn heranzurücken, wurde ich immer unsicherer. Er wehrte sich nicht, erwiderte aber auch nicht offensiv. Als sich der Film dem Ende näherte, war es dann geschafft, meinen Kopf platzierte ich auf seiner Schulter und unsere Arme lagen eng beieinander. Nachdem der Film zu Ende war, drehte er sich plötzlich zu mir und küsste mich. Ein guter Anfang dachte ich zuerst, aber dann ging er sofort in die Vollen. So ein Tempo hatte ich vorher noch nicht erlebt. Ich fragte ihn daraufhin, wieso er vorher keine Anstalten machte, wenigstens zu kuscheln. Seine Aussage stellte mich leider nicht zufrieden, sie schockierte mich eher: „Na ich wollte doch den Film sehen!“

Der emotionale Abstand spiegelte sich im räumlichen Abstand

Danke für nichts. In dem Tempo wie es angefangen hatte, ging es auch zu Ende. Ich war komplett verwirrt, weil ich das so einfach nicht kannte. Aus Gewohnheit schmiegte ich mich danach an ihn und wir redeten ein wenig. Davon unberührt zog er sich an und ging schnell auf Abstand. Auf der Couch saßen wir die nächste Stunde einen Meter auseinander und ich war bedient. Ich wollte im Arm gehalten werden, das Gefühl haben, dass es für ihn ein schöner Abend war. Er machte nur einige Andeutungen, dass er Sex und Gefühle sehr gut trennen könne. Ok, Sex und Gefühle trennen ist eine gute Sache, allerdings erwarte ich mir von einer Affäre, dass sie mich begehrt und gerne in meiner Nähe ist. Ich hielt diese Emotionslosigkeit nicht mehr aus und lief im strömenden Regen nach Hause. Ich fühlte mich fehl am Platz. Kurz darauf erhielt ich eine SMS, dass er den Abend echt schön fand und sich bedankt, dass ich vorbei gekommen war. Ich solle nicht denken, nur eine Gelegenheit gewesen zu sein, er mag mich wirklich.

Benutzen und dann in die Ecke stellen

Sorry, aber das Gefühl hatte ich absolut nicht, ihr empfand es eher so: man kann sie ja mal benutzen und dann in die Ecke stellen. Aber es geht auch anders. Ich habe Affären erlebt, die zeigen, wie schön auch eine unverbindliche Angelegenheit sein kann. Sie gaben mir das Gefühl, dass sie mich wertschätzten. Wir suchten oft Gelegenheiten uns heimlich irgendwo zu Küssen etc. Ebenfalls redeten wir über meine Männergeschichten und über ihre Weibergeschichten, entspannt und freundschaftlich. Auch wenn wir uns nicht fürs Bett trafen wurde mir auf liebevolle Art gezeigt, dass ich nicht nur ein Objekt bin.

Wie sollte es eigentlich richtig sein? Gefühlskälte um den Sex nur als körperliche Sache zu sehen, oder Wertschätzung und Begehren mit einem freundschaftlichen Aspekt? Am Ende zählt der Respekt füreinander. Nur weil keine Beziehung geführt wird, heißt das nicht, dass mit einem anderen Menschen umgegangen werden kann, wie mit einem Spielzeug.

 

17 Kommentare

  1. hm also wie du ja gelesen hast, kenn ich mich damit garnicht aus 😉 aber nach meiner date-erfahrung mit der vermeintlichen affäre und was darauf folgte glaube ich, es ist eine ziemliche gradwanderung zwischen „zu viel gefühl“ – dass man sich verliebt, was man ja nicht will und einfach mal raus rein wie das dieser typ gemacht hat! das mit deinem kumpel hört sich gut an, so sollte es sein … und egal wie du es magst, mit oder ohne kuscheln, es sollte sich danach nicht schlecht und schon garincht benutzt anfühlen! das hast du ja nicht nötig. ausser … er wäre so gut im bett dass du ihn ausnützt und nächstes mal für deine befriedigung nutzt… aber so hört sich das nicht an …

  2. Jeder definiert offene Beziehung anders und jeder spricht anders darüber, sicher sein, wie was gemeint ist und ob seine Freundin das genauso sieht, wie er – oder aber nur theoretisch aber nicht praktisch – schwierige Kiste! Erfahrungsgemäß sind Männer, die Affären eingehen öfters eher rational unterwegs – das Kuscheln und die Liebe haben sie ja zuhause – in Affären suchen sie oft etwas anderes.
    Das ist meiner Erfahrung nach der Grossteil – die Ausnahmen gibt es aber auch – das sind dann die, die zuhause weder Sex noch Liebe abbekommen.
    Mit Gefühlen tun sich aber alle schwer, denn dann wäre irgendwann auch die Frage gestattet, was sie noch in der Beziehung suchen.

    DU musst für Dich definieren, was Du möchtest und das klar kommunizieren. Und wenn Dir nur Film und poppen zu wenig ist, musst Du ihm das sagen – und dann müsst ihr vielleicht feststellen, dass ihr nicht zueinander passt, weil ihr unterschiedliche Dinge erwartet. 🙂

    1. Du hast es richtig geschrieben…man muss gucken ob man da zusammen passt. Wir haben festgestellt wir tun es nicht. Ich will danach auch noch in den Arm genommen und an der Tür mit einen Kuss verabschiedet werden…er interessiert sich nur für die 10min wo’s abgeht. Ist schade, aber ich sage zu ihm das mache ich nur mit wenn er mir danach nen Fuffi in die Hand drückt 😀

  3. Da Verhalten war wahrscheinlich Teil seiner Ausrede gegenüber der offenen Beziehung. Nur Sex, keine Gefühle. Jeder wie er oder sie will. Es muss zusammen passen. Den Eindruck konnte man hier nicht gewinnen.

  4. & wenn du ihn mal offen darauf ansprichst ? Also dass du sein Verhalten komisch empfunden hast ? Vielleicht bekommt man dann mehr heraus & man kann erfahren, ob er tatsächlich so ein kalter Depp ist, oder dieser Abend einfach nur etwas schief lief.

    1. Ja ich habe es angedeutet…aber mehr als ein knutsch smilie kam nicht als Antwort…naja was solls, ich schau mal ob er sich nochmal meldet, dann hat er vielleicht auch was zu sagen

  5. Hm…toll klingt das nicht…eben irgendwie unnatürlich…vielleicht ist er jemand, der sehr strukturiert lebt, also ich meine durchgeplant. Da kommt dann erst der Film und danach geht es dann weiter. Wenn ich mich recht entsinne, ist mir das früher auch mal so gegangen. Ich würde nicht sagen, dass ich nicht mit jener Frau zusammen sein wollte, aber in meinem Kopf musste erst der Film fertig sein. Wenn ich ganz ehrlich bin, dann hat es aber eher etwas von abendlicher Selbstbefriedigung. Man sieht einen Film und danach noch ein wenig Sex/Wichsen, damit man gemütlich einschläft. Und dann ab in den nächsten Tag. Ich kenne ihn nicht, aber ich glaube nicht, dass es das wert ist. Vielleicht kann er nur auf diese Weise seine offene Beziehung führen, also dass er hin und wieder jemanden fickt, aber ansonsten weit weg bleibt von dieser Person. Aber es wäre nichts, womit ich etwas anfangen könnte. Früher ja, aber mittlerweile fände ich es komisch, mir den Abend so einzuteilen. Mir ist doch vollkommen egal, was im Fernsehen läuft, wenn eine schöne Frau neben mir liegt und ich über ihre Haut streicheln kann.

    1. Ben, wahrscheinlich bist du einfach ein ordentlicher Kerl 😀 das kann man ja nicht von sooo vielen sagen :/
      Eben weil die ganze Sache gestern so einen „vor dem Einschlafen nochmal schnell rüberrutschen“ Eindruck gemacht hat, hab ich mich danach so mies gefühlt. Anscheinend muss man sowas einfach mal erlebt haben, um zu wissen dass man es dämlich findet 🙂

      1. Ich und ordentlich? Hm…doch, irgendwie stimmt das. Also das braucht man tatsächlich nicht, da ist jede Selbstbefriedigung erfüllender, weil man in der Phantasie wenigstens jemanden hatte, der bei einem war und nicht nur in dir.

  6. Liest sich komisch.
    Sex, ohne Gefühle, das klingt wie Liebe ohne Zärtlichkeit.
    Wie kann ich mit jemandem schlafen wollen, dem ich nicht zärtlich begegnen mag.
    Das liest sich nicht wie mein favorisiertes Beziehungsmodell und zeigt deutlich den Nachteil einer Affäre auf.
    Leidenschaft muss doch sein… zumindest die…

    1. Also mit meine damalige Affäre wär an Zärtlichkeit nicht zu toppen. Deshalb bin ich sie ja auch eingegangen. Es ging nicht gut aus, aber immerhin hatte ich perfekten Sex und innige Zärtlichkeit. Wenn du das nicht kriegst, lass es sein!

Kommentar verfassen