Waschechter Single

Am Anfang hätte ich das nicht geglaubt, aber man verändert sich ungemein wenn man eine Weile Single ist. Es ist nicht so, dass man vereinsamt, aber irgendwas passiert umso länger man allein ist.

Am Anfang meiner Singlezeit habe ich mich da vollkommen reingestürzt, konnte nicht schnell genug gehen jemanden zu finden. Mit der Zeit richtet man sich irgendwie alleine ein, beschäftigt sich mehr mit sich als mit Anderen.

Aufgefallen ist mir das am Wochenende, als ein guter Freund bei mir übernachtet hat. Wir waren eigentlich „nur“ zum Essen und Film schauen verabredet, nichts besonderes, einfach quatschen und chillen. Als es dann irgendwann um 2 Uhr war fragte ich, wie er sich das jetzt vorgestellt hat. Er hatte das irgendwie schon als selbstverständlich angesehen bei mir zu bleiben. Das war jetzt kein großes Problem aber ich habe mich trotzdem komisch gefühlt. Da lag dann ein Mann neben mir, mit dem ich nur freundschaftlich zu tun habe. Habe die halbe Nacht nicht geschlafen, mir hat ernsthaft die Einsamkeit im Bett gefehlt.

Als „Neusingle“ hatte ich gerne Männer in meiner Wohnung, fühlte sich normal an. Das hat sich nun geändert, jetzt lasse ich die Männer lieber vor der Tür stehen und wieder nach Hause gehen.

Ich bin auch viel Misstrauischer geworden, was ich schade finde. Mag auch daran liegen, dass mir am Wochenende knallhart gesagt wurde, dass mein super tolles Date, mit Sekt, Aussichtspunkt usw. eigentlich gar nicht so ernst gemeint war. Ich zitiere mal „Der hatte einfach lange Weile…“. Wenn ich nicht gewusst hätte, dass ich bei dem Mann keine Chance habe, hätte ich den jetzt sowas von zur Sau gemacht. Wegen diesem Date habe ich meine Freundschaft aufs Spiel gesetzt und er hatte einfach lange Weile? Männer….

Ich komme jetzt viel besser mit mir klar, das finde ich posititv. Aber innerlich setzt schon so ein Prozess ein, den ich nicht gut finde. Ich will nicht so unnahbar werden wie viele Singles die ich kenne. Wird Zeit dass ich rauskomme. In 2 Wochen geht es auf nach Amsterdam, das tut glaube ich sehr gut.

Jule

14 Kommentare

  1. Da hast du vollkommen recht, aber du brauchst keine Angst haben. Nachdem zu zwei Tage mit jemanden verbracht hast, bist du es schon wieder gewohnt und fühlst dich danach kurzfristig wieder richtig alleine, was dann aber auch wieder schnell vergeht…..

          1. Ja, Frauen sind anpassungsfähiger als Männer. Da manifestiert sich die Schrulligkeit häufig nicht so schnell und sie verschwindet infolge der Anpassungsfähigkeit leichter wieder.

            Bei Männern setzt sie sich stärker fest. Das ist wahrscheinlich der Grund, wieso es so viele einsame Männer gibt. Sie werden zu traurigen, isolierten und einsamen Gestalten, die nur noch vor dem Fernseher hängen, Computerspiele spielen, Dosenbier trinken und Fastfood essen. Das hat dann Folgen: es entwickelt sich eine gewisse Schrulligkeit. Und keine Frau will diese Typen dann mehr. Das nennt sich dann „circulus vitiosus schrullikus“.

            Sei froh, dass du eine Frau bist. Männer die alleine leben, tun sich schwerer mit der sozialen Ordnung, werden eher kriminell, werden leichter krank und sterben früher.

  2. Hat er Dir gesagt, daß er Langeweile hatte oder wurde Dir das von woanders zugetragen? 😉

    Und wieso hindert Dich SEIN Desinteresse daran, ihn zur Sau zu machen? 🙂 Kannst doch einfach mal sagen, dass Du das nicht so prickelnd findest?

    Neben dem, daß Du nicht unnahbar werden willst, solltest Du einfach nicht vergessen Spaß mit den Dates und Männern zu haben. Und ein bißchen „egoistischer“ werden… Und Deine eigenen Regeln aufstellen … Und sagte ich schon – Spaß haben? 🙂

    1. das wurd emir zugetragen, aber es ist nachvollziehbar und glaubwürdig. Vielleicht mach ich ihn dafür auch noch zur Sau…mal sehen…
      Na mal schauen wie spaßig die nächsten Dates werden, aber ich tue mein Bestes 😀

      1. Also… das hatten wir ja schonmal bei dem anderen Herren, wo Dir zugetragen wurde, dass das nix wird mit Euch – Wieso redest Du nicht direkt mit den Männern? Und fragst sie? Bringst sie vielleicht manchmal auch in unangenehme Situationen, weil es denen lieber wäre, wenn die Gerüchteküche die unangenehme Arbeit für sie abnehmen, aber immerhin sagen sie es Dir dann ins Gesicht? (Oder lügen Dir in dasselbige, das ist nicht auszuschliessen)

        Aber Du warst doch die, die eigentlich keine Spielchen spielen wollte, warum spielst Du sie dann (mit)? 🙂

        Und wenn Du sie spielst (was ich persönlich nicht verkehrt oder verwerflich finde… ), wann mach doch wenigstens Deine eigenen Spielregeln und spiel nicht nach den Regeln der anderen? 🙂

        Ich bin mir sicher, Du wirst auch auf Deinen nächsten Dates Spaß haben, es wäre einfach nur schön für Dich, wenn hinterher die Gerüchteküche nicht immer alles madig machen würde, was Du als schön empfunden hast 🙂

        1. geht um den gleichen Mann 😉 Und da hatte ich bis jetzt leider keine Gelegenheit mit ihm drüber zu reden. Sollte ich ihn mal zufällig sehen, werde ich da drüber reden. Sollte er das nämlich mal mit der „falschen“ Frau machen, kann es da richtig Ärger geben.

          1. 😀 hab ihn letztens zum Essen bei mir eingeladen aber zu spontan…doof wenn er das Kind da hat 😉

  3. Ein schönes Wort, was die Veränderung beschreibt, ist „Schrulligkeit“. Sie werden schrullig. Irgendwann werden sie schrullig, da das korrelativ des Gegenübers fehlt. Aber bei dir wird es sicher eine charmante Schrulligkeit.

    1. na das will ich hoffen, dass die charmant wird 😉 Ist aber ein hässliches Wort…Schrulligkeit….ne gefällt mir nicht 😉

Kommentar verfassen