„Warum Frauen „Ja“ sagen, aber „Nein“ meinen“ – auf jamesbean.de

Frauen sind verdammt kompliziert. Abgesehen davon, dass sie meistens gar nicht so recht wissen was sie eigentlich wollen, kann man sich manchmal nicht mal auf ein eindeutiges „Ja“ verlassen. Warum sagen wir Frauen „Ja“, obwohl wir „Nein“ meinen? Die Antwort darauf findet ihr auf jamesbean.de

 

10 Kommentare

  1. Mann kann Frau zwar zu einem ehrlicheren Verhalten erziehen aber ich denke mir, dass das einem erwachsenen Menschen unwürdig ist. Wenn so etwas zu oft vorkommt, sollte man die Beziehung überdenken. Ich bin eh der Meinung, dass sich viele Männer zu viel gefallen lassen. Frauen machen deutlich schneller Schluss wenn es nicht passt, vielleicht können Männer ja von den Frauen lernen und faule Äpfel einfach schneller aussortieren.

      1. Tatsächlich habe ich eine Statistik gelesen bei der 70% aller Scheidungen von Frauen ausgehen und ich extrapoliere jetzt mal, dass es in Beziehungen so ähnlich sein wird, jedenfalls ab dem Punkt wo man es Beziehung nennen kann.

        Ich denke, das hat vor allem etwas mit dem Männerüberschuss in Deutschland zu tun – es gibt zu viele Kerle und da kann man es sich erlauben Hire-and-Fire mäßig zu handeln, genau wie es sich der Arbeitgeber in der Wirtschaft bei einem Überschuss an Bewerbern erlauben kann.

        1. Hm….bei Ehen kann ich mir das schon vorstellen. Männer werden da meiner Ansicht nach abhängiger. Da ist es bequem jemanden zu haben der kocht und aufräumt 😀 aber vor der Ehe, ist es vermutlich sehr ausgeglichen.

          1. 3 Sekunden Google und das Ergebnis steht fest: Huch…60-67% der Trennungen gehen auch in nicht-ehelichen Beziehungen von Frauen aus….so was aber auch.

            Übrigens können die wenigsten Frauen heute kochen. Die meisten Männer hingegen schon, jedenfalls die aus meinem Bekanntenkreis.

            Nein, Frauen zu nehmen weil man kochen und aufräumen erwartet zahlt sich zumindest hierzulande nicht aus. Da macht es deutlich mehr Sinn sich ein gutes Restaurant mit Mittagstisch und eine Putze such suchen. Frauen sind heute nur noch für die Befriedigung des Gefühls von Zweisamkeit da, für alles andere gibt es deutlich effizientere und billigere Dienstleister.
            Abgesehen davon haben die Dienstleister wenigstens Festpreise, so dass man am Ende sogar deutlich günstiger fährt.

  2. Was geht denn da für ein Film? Also nur um das Szenario nochmal zusammenzufassen:

    Frau geht mit Freund auf Party, obwohl sie nicht will, weil sie keine Spaßbremse sein will. Sie zieht es also vor, ihrem Freund auf der Party die Laune zu vermiesen, anstatt auf die Frage, ob sie mit will einfach zu sagen: „Nee keine Lust, geht du mal allein und hab Spaß.“

    Und jetzt ist es natürlich der Job des Mannes, das Kommunikationsproblem der Frau (obwohl ja Frauen gerne von sich behaupten, dass sie sooo viel besser kommunizieren können als Männer) zu kompensieren. Echt jetzt?

    Sowas macht eine Frau mit mir genau einmal. Danach frage ich sie gar nicht erst, ob sie mit auf die Party will, sondern gehe einfach so alleine. Das Leben ist echt zu kurz, um bei Frauen, die nicht klar sagen, was sie wollen, „zwischen den Zeilen“ zu lesen.

    1. Ich finde das genauso blöd wie du! Leider zeigt die Erfahrung, dass so etwas vorkommt. Und ich habe das auch schon gemacht. Die Frage ist allerdings, ob die Frau mit Absicht schlechte Laune schiebt und die Stimmung verdirbt, das glaube ich nämlich nicht

      1. Ich finde nur deinen Tipp an die Männer, nämlich zu lernen, zwischen den Zeilen zu lesen, blöd. Ich habe einen viel besseren: Sucht euch eine Frau, die einfach sagt, was sie will. Die gibt es nämlich auch. Kein Mann hat es nötig mit so einer Zicke zusammenzusein.

          1. Aber eine Frau, die offen sagt, was sie will, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Zicke. Und man muss bei weitem keine perfekte Frau sein, um klar sagen zu können, was man möchte.

Kommentar verfassen