„Zuhören ist der Schlüssel“ – auf beziehungsweise-magazin.de

Als Single gerät man schnell in eine Dating-Depression. Ständig lernt man neue Menschen kennen, die einen mit Informationen überschütten. Was wir dabei oft vergessen ist: Dinge die uns ein anderer Mensch über sich erzählt, sind wie Geschenke. Wer nicht richtig zuhört bekommt keine Gelegenheit, diese Geschenke auszupacken.

Zuhören ist der Schlüssel

Das Leben als Single – Jule in Bild und Ton

Jule, die Bürokauffrau aus Potsdam könnte selbst eine der Protagonisten in Nasts Buch sein….“ etc. pp. Das und noch viel mehr sollte eigentlich in der aktuellen SPIEGEL Wissen Ausgabe stehen. Freudig strahlend rannte ich dem Zeitschriftenhändler meines Vertrauens gegen 6 Uhr die Bude ein. Ja, die frühe Jule fängt den tollen Artikel. Doch als ich das Heft durchblätterte, fehlte da was. Wo waren die Zeilen geblieben, auf die ich mich seit Wochen freute? Verschwunden wie die letzten warmen Sommertemperaturen. Traurig überflog ich allerlei Texte, bis ich auf einen Link stieß. „Das Leben als Single“, na mal reinschauen dachte ich mir. Als plötzlich mein Ebenbild und das gefleckte Fell meiner Mietzekatze auf meinem Telefon aufploppten, konnte ich mich doch zu einem kleinen Lächeln durchringen. Ganz in Vergessenheit schien ich nicht geraten zu sein. 1 1/2 Minuten Video, für das wir ca. 6 Stunden gedreht hatten. Jule in Bild und Ton, na wenn das nicht mal etwas zum Amüsieren ist 😉

Da ich ja total digital bin, hab ich mir gleich noch einen mp3 Abzug gemacht 😉

Jule ist Jule und Jule bleibt Jule!

Was passiert mit einem Single-Blog, wenn die Autorin nicht mehr zu den Singles dieser Welt gehört? Zumachen? Keine neuen Texte mehr veröffentlichen? Nicht mit mir! Es ist in der Tat schwer, Inspiration für neue Texte zu finden. Als Single ist man einfach mehr unterwegs und trifft auf viel mehr Menschen, die zum Schreiben anregen. Wer will schon etwas hören über die rosarote Blümchenwelt der Verliebten? Also ich hätte das nicht gewollt. Darum muss ich euch leider enttäuschen, wenn ihr hier auf „mein Hasi, Schatzi, Knuddelbär ist sooooo…..“ gewartet habt. Gibts nicht!

Die Liebe ist ein Thema, was nie auserzählt sein wird. Nie werden wir sie ganz durchschauen und in unserem „erledigt“-Ordner abspeichern. Die Liebe ist viel größer, als es sich mit Worten beschreiben lässt. Da sei es dahin gestellt, ob man sie als Single oder als Beziehungswesen betrachtet. Natürlich sind die Zielgruppen völlig unterschiedlich. Schreibe ich Beziehungstexte, wird das die Singles zum Gähnen langweilen. Sowas will man einfach nicht lesen, wenn man allein ist. Da erinnere ich mich oft an meinen wundervollen Herrn Michael Nast, der in seiner kurzen Beziehungsphase auch versuchte, seine Erlebnisse zu Papier zu bringen. Doch er erreichte sein Publikum nur bedingt. Da saßen nun einmal notorische Singles, die sich Datinggeschichten erhofften, und mit dem Beziehungsstreit über den zu erledigenden Abwasch, nicht viel anfangen konnten.

Es sind zwei verschiedene Welten, Single sein und eine Beziehung haben. Da führt kein Weg dran vorbei. Da drehen sich die Meinungen und Lebensansichten manchmal um 180 Grad. Laufe ich Gefahr, mich zu sehr in die Beziehungsecke zu verkrümeln, versuche ich etwas mehr „von oben“ auf die Dinge zu schauen. Das fällt nicht immer leicht. Ich kann nun nicht mehr über aktuelle Affären schreiben, nicht mehr theoretisch jeden Kerl auf der Tanzfläche küssen. Das heißt allerdings noch lange nicht, dass sich das Thema Liebe für mich komplett auf meinen Freund bezieht. Ganz im Gegenteil! Ich versuche mehr als je zuvor, meine Umgebung wahrzunehmen und die Art und Weise, wie sie mit der Liebe umgeht. Da schreiben sich in meinem Kopf schon wieder Textzeilen, nur weil ein Arbeitskollege rumbaggert. Das ist da einfach drin, im Kopf. Und das muss da auch wieder raus! Somit habt keine Sorge, dieser Blog mutiert nicht zu einem Kochblog, Beziehungsblog, Babyblog oder Hochzeitsblog!

Jule ist Jule und Jule bleibt Jule! Ich freue mich jetzt schon, wieder von viel zu langen und feuchtfröhlichen Partyabenden zu berichten, Männer zu hinterfragen und es irgendwann vielleicht doch zu lösen, das Rätsel der Liebe 😉