Wir fahren nach Berlin! – Potsdamer-Singles, die Datingpendler

Meine Heimatstadt Potsdam ist einer der schönsten Orte auf diesem Planeten, finde ich. Sie ist der komplette Gegensatz zum Hauptstadt-Dschungel, der nur wenige Kilometer weiter tobt. Mit seinen fast 165.000 Einwohnern, müsste es für die Potsdamer Singles doch ein Leichtes sein, ein Deckelchen zu ihrem Topf zu finden, oder? Irrtum. Einsame Herzen wie Mathias und Katharina sind Datingpendler.

„Ich fahre morgen Abend nach Berlin, mal wieder“ verkündete mir mein Kumpel Mathias, während wir bei einem Bierchen in unserer Stamm-Studentenkneipe Pub a la Pub unsere Wochenplanung besprachen. „Noch’n Date?“, erkundigte ich mich sichtlich unüberrascht. Mein Gegenüber grinste mich verstohlen an und die Sache war klar. Mathias gehört zu einer Gruppe, zu denen viele einsame Potsdamer-Herzen zählen: den Datingpendlern. Die S-Bahn-Linie S7 nach Berlin, könnte man glatt als „Love Train“ bezeichnen, denn sie befördert Suchende tagtäglich an die schönsten Datingorte der Hauptstadt. Ist das der Grund, warum es so viele einsame Herzen zum Verlieben nach Berlin zieht? Die schöneren Treffpunkte? Mitnichten. Potsdam ist an Orten, die das Herz in Wallung bringen können, kaum zu übertreffen. Die Schlossparks, die geschäftige Brandenburger Straße, jede noch so kleine unscheinbare Gasse scheint romantischer, als das hektische Hauptstadtleben.

Dating innerhalb der Landeshauptstadt führt zu unangenehmen Fragen

Was treibt sie dann nach Berlin, die Potsdamer Singles? „Weißt du, Potsdam ist wie eine Kleinstadt. Ständig trifft man irgendwen, den man kennt. Das ist toll, aber für ein Date ziemlich ungeeignet.“, erzählte mir meine Freundin Katharina, die ebenfalls regelmäßig nach Berlin pendelt, der Liebe wegen. Sie möchte bei ihrem ersten Kennenlernen nicht von aller Welt gesehen werden. Diese ganzen unangenehmen Fragen, denen Sie sich im Nachhinein stellen muss. „Wer war denn der Mann an deiner Seite? Bist du nun vergeben? Seit wann stehst du auf so jemanden?“, sind nur einige nervige Nebeneffekte, sobald Katharina in ihrer Heimatstadt nach der Liebe sucht.

Der Potsdamer Singlemarkt ist abgegrast

Auch wenn man diese Ausfragerei auf sich nehmen möchte, hat man es als Single in der Landeshauptstadt schwer. Tinder, die bekannteste Datingapp auf dem Markt, spuckt zwar einige Profile aus, sobald man in Potsdam sucht, aber der Großteil davon gehört Touristen, die hier ihre Urlaubszeit verbringen. Die anderen User, die regelmäßig bei tinder vorbeischauen, kennt man als geübter Ausgeher schon. Mathias würde sagen: Der Markt ist abgegrast. Es gibt einfach nicht genug potenzielle Kandidaten. Schließlich gilt Potsdam als Hochzeitsstadt. Trotz der vielen Studenten, ist der Anteil der Paare hier, im Vergleich zur Bundeshauptstadt, sehr hoch. Also auf tinder schnell den Suchradius einige Kilometer ausgedehnt und schwupps, landen die einsamen Herzen der Berliner auf dem Smartphone-Bildschirm.

Die Erfolgsrate der Datingpendler? Gleich 0.

Sind die ersten Worte gewechselt, kommt es schnell zu einer Verabredung. Nun also fix in die S-Bahn oder den vollen Regio gehüpft, und ab ins Liebesglück. Schön wär’s. Es könnte alles so einfach sein, ist es aber nicht, sang schon Herbert Grönemeyer. Trotzdem mein Freundeskreis voll ist mit Datingpendlern, sind diese weiterhin allein und dies wird sich vermutlich auch so schnell nicht ändern. Die Anonymität der Großstadt sorgt dafür, dass sich die Menschen zwar ratzfatz kennenlernen, aber genauso schnell wieder vergessen. Frage ich zum Beispiel Mathias nach seinen Verabredungen der letzten Wochen, bekommt er oft nur ein paar Namen zusammen, bevor er passen muss. So viele Gesichter, so viele Geschichten, die Hauptstadt ist auch Hauptstadt der Möglichkeiten. Hier hat man keinen Ruf zu verlieren, wird nicht krumm angeschaut, wenn potenziellen Partner regelmäßig wechseln. In Berlin braucht niemand Angst haben, einer verflossene Liebe auf der Straße zu begegnen. Sich im Leben dort überhaupt zweimal über den Weg zu laufen, wäre ein großer Zufall. 

Ob unter diesen 3 Millionen, jemand ist der dich versteht?

Berlin ist wie ein großer Sack voller Partnervorschläge, der nie leer zu sein scheint. Und so werden sie weiter Fahrkarten nach Berlin lösen, die Datingpendler von Potsdam. Um es mit einem meiner Lieblingsmusiker Bosse zu sagen:

In deiner Stadt leben über 3 Millionen

Und du bist heute Nacht unterwegs

Um zu schauen ob unter diesen 3 Millionen

Jemand ist der dich versteht

Jemand der bleibt und nicht mehr geht

Wer weiß, vielleicht begegnen sich ja zufällig mal zwei Potsdamer Datingpendler in einer zu vollen S7 und stellen fest, dass der Singlemarkt der Landeshauptstadt gar nicht so leer gefegt ist, wie er scheint. Er wirkt nur immer so, weil jeder sein Glück in der Großstadt  nebenan sucht.

2 Kommentare

  1. Es lohnt sich, den Suchradius auch mal in die andere Fahrtrichtung des RE 1 auszuweiten. Ich habe meinen Traumprinzen letztes Jahr in der Stadt Brandenburg gefunden – es geht also auch ohne Berlin 🙂

    1. In Brandenburg, in Brandenburg, ist wieder jemand voll in die Allee gegurkt. Was soll man auch machen, mit 17/18 in Brandenburg? *träller* Scherz beiseite 😉 ja, die Liebe kann überall lauern, sogar in Brandenburg 😀

Kommentar verfassen