Ich habe heute leider kein Känguru für dich – Lesung zu Qualityland von Marc-Uwe Kling

„Dieses Buch hat mein Leben verändert.“ – Angela Merkel

Da hat die liebe Angie wohl ins Schwarze getroffen. Natürlich handelt es sich hier um eines der falsch zugeordneten Zitate, mit denen der Kleinkünstler Marc-Uwe Kling seine Zuschauer unterhält. Dass dieses Konzept ziemlich gut und auch ausdauernd funktioniert, stellte Kling schnell selbst fest, als er schätzungsweise 20 dieser teilweise denkwürdigen Falschzuordnungen verlas. Er tat dies auf einer bewusst unaufgeregt gehaltenen Bühne. Der farbig angeleuchtete schwarze Hintergrund setzte die richtige Betonung: Kling stand im Mittelpunkt. Neben ihm als musikalische Unterstützung und sehr beliebter Sidekick: Boris the beast, der durch seine wandelbare und höchst amüsante Art, immer wieder zum Schmunzeln einlud. Vor ihm reihten sich schätzungsweise 2.000, wenn nicht sogar noch mehr, erwartungsvolle Zuschauer auf. Diese waren leicht zu begeistern. Ein altbekannter Witz, ein lustiges Geräusch und das Berliner Tempodrom bebte. Kling hatte schon vor einigen Jahren mit seinen grandiosen Känguru Chroniken Kultstatus erreicht.  So war es nicht verwunderlich, dass besonders eine Frage durch den Raum waberte: Wie geht’s dem Känguru und wird es seinen Platz im neuen Roman Qualityland finden?

War viel Schönes dabei

Dieser neue Roman, den Marc-Uwe Kling am 22.09.17 in die Buchläden bringt, hat nämlich herzlich wenig mit dem springenden, Schnapspralinen fressenden Schnorrer-Känguru zu tun. „Qualityland“ ist ein Utopie, die seinesgleichen sucht. Kling beschreibt das zukünftige Deutschland als ein personalisiertes, konsumfixiertes und ziemlich unpersönliches Konstrukt, in dem die Hauptfigur des Romans, Peter Arbeitsloser,  versucht aus seiner Nichtsnutzigkeit das Beste zu machen. Die Konzepte, nach denen das Leben in Qualityland läuft, sind von Kling unglaublich gut durchdacht. Qualitypartner, personalisierte Werbung, „Niemand“ als Assistent…ein bunter Blumenstrauß an Kuriositäten. Und das kommt an. Das Publikum lachte zuverlässig an all den Stellen, die Marc-Uwe Kling mit seiner unverwechselbar witzigen Art hervorhob.  Qualityland ist eine wunderbar erfrischende Fortführung, wenn nicht sogar Weiterentwicklung, seiner zugespitzt satirischen, aber auch Flachwitz-komischen Art zu schreiben. Um es mit Klings eigenen Worten zu sagen: War viel Schönes dabei!

Und das Känguru? Tja, ich habe heute leider kein Känguru für dich…oder vielleicht doch? Ab in die Buchläden und überraschen lassen 😉

Kommentar verfassen