„Ich glaub, ich hab Liebes-ADHS!“ – auf beziehungsweise-magazin.de

Draußen regnet es, es ist Feiertag und alles entschleunigt sich ein wenig. Was gibt es da besseres, als einen neuen Text? Voila, hier ist er. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an den „Inspiratoren“ für diesen Text 🙂

„Ich glaub, ich hab Liebes-ADHS!“

4 Kommentare

  1. Liebes-AD(H)S – interessanter Blickwinkel.

    Muss ich mich schlecht fühlen, weil ich mich zu einer anderen Person hingezogen fühle?

    Nein.

    Werde ich mich schlecht fühlen, wenn ich mit meiner Partnerin darüber reden?

    Ja.

    Die Reaktionen darauf zeigen, dass sie dies als direkten Angriff auf ihre Position als Partnerin sieht. Prägung? Unsicherheit? Verlustangst? Vermutlich von allem ein bisschen.

    Daher würde ein zu offenes Ausleben meines „Liebes-ADS“ vermutlich meine Partnerschaft in Frage stellen – will ich das riskieren?

    Und das wäre wohl unabhängig vom Grad meiner „gelegentlichen Interessensprünge“, wobei ich davon ausgehe, dass Du sicherlich persönlich eine unausgeschriebene Grenze siehst.

Kommentar verfassen