„Ich dachte, sie wäre blond!“

Meine beste Freundin kann manchmal ein richtiger Schatz sein! Sie würde mich sogar vor ganz gruseligen und gefährlichen Typen beschützen.

Als wir am Samstag Abend gegen 5 Uhr die letzten Songs des Abends durchtanzen, packte mich ein Kerl an der Schulter. Er drehte mich in seine Richtung, schaute mich an und drehte mich wieder zurück. Ich war perplex, da ich nicht wusste, was das sollte. Verwundert zuckte ich mit den Schultern und warf meiner Besten einen fragenden Blick zu. Sie handelte sofort. Bevor der Typ sich aus dem Staub machen konnte, stellte sie ihn zur Rede. Als er antwortete, verzog sie das Gesicht.

Was da bloß los war? Ich fragte nach seiner Antwort, aber sie schwieg. Nur nach mehrmaliger Nachfrage, konnte sie meine Neugierde befriedigen.

Ich dachte, sie wäre blond!“ – war die Antwort des Herren. Fragezeichen leuchteten in meinen Augen.

Blind? Es war ja nicht so, dass ich die Haare offen trug und klar ersichtlich war, dass mich die Natur mit dunklen Haaren gesegnet hatte. Ganz Natur ist meine Haarfarbe allerdings nicht. Auf den Rotstich möchte ich nicht verzichten.

Ich kam mir ziemlich bescheuert vor! Es fühlte sich an, als würde ich den „Schönheitskriterien“ dieses Herren nicht entsprechen.

Über den kompletten Abend verteilt, fiel uns eine Sache auf: Es waren blonde Frauen! Nur blonde Frauen!

Alle Männer, welche wir interessant fanden, zogen am Ende mit blonden Frauen ab. Was finden Männer an den Blondchen? Es gibt tolle blonde Frauen, die in keinster Weise billig wirken. Aber die Frauen, die an diesem Abend mit sehr viel Aufmerksamkeit bedacht wurden, gehörten eher in die Kategorie „Billig“.

Blond ist biologisch gesehen eher selten. Dinge die rar sind, möchten die Menschen gerne besitzen. Nach Erfindung der Blondierung, konnte jeder ein Blondchen werden, wenn gewollt. Sogar ich war in jungen Jahren mal fast bei einem Blondton in den Haaren angekommen. Okay, es war eher ein helles Orange, aber ich mochte es. Dass mir diese Farbe komplett die Haare zerstörte, lasse ich hier mal außen vor.

Liebe männlichen Leser: Warum steht ihr auf Blond? Was löst das in euch aus?

Mir ist die Haarfarbe bei Männern komplett egal. Vor einigen Jahren hätte ich sicherlich noch von einer Präferenz für dunkelhaarige Typen gesprochen, aber das ist Schnee von gestern. Mein Kryptonit ist ein Blondchen! Mein Ex ist Dunkelhaarig, ich verliebte mich auch schon in einen Rotschopf. Es ist absolut nicht relevant, welche Haarfarbe ein Mann trägt.

Wieso ist das bei vielen von euch Männern anders? Es sind nur Haare! Die werden im Alter sowieso grau! Ich erinnere mich an eine Geschichte, die mir von einem guten Freund erzählt wurde. Er hatte einen Kumpel, welcher seit Jahren in einer Beziehung steckte. Die Beziehung war super! Abgesehen von einer Tatsache: Seine Freundin wollte sich die Haare nicht blond färben. Er versuchte es mit allen Mitteln, sie davon zu überzeugen. Er machte selbstständig Termine beim Friseur, bot ihr Geld um sie umzustimmen.

Ich dachte ich werd nicht mehr, als ich das hörte. Was verändert die Haarfarbe an der Persönlichkeit? Nichts! Es ist eine rein optische Sache, die an der Qualität der Beziehung nichts ändern kann. Bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

Die Haarfarbe gehört in meinem Fall absolut zu meiner Persönlichkeit. Sie ist ein Statement. Ein Statement für Individualität. Ich liebe es, wenn meine Haare in der Sonne rot strahlen.

Ich finde es traurig, wenn Männer eine Frau nach ihrer Haarfarbe beurteilen.

Gut, dass es manchmal auch Momente gibt, die mir einfach so ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Ich möchte euch eine kleine Unterhaltung mit meiner Besten da nicht vorenthalten 🙂

Ich sag nur: „Vorteil am Single sein: Döner mit Zwiebeln!!!“

13 Gedanken zu „„Ich dachte, sie wäre blond!“

  1. Jiuliena sagt:

    Ich als Naturblondine kann das leider nicht bestätigen. Mag sein, dass man in südlichen Gefildern als Blondine mehr auffällt, aber hier in D mit Sicherheit nicht. Meine Lover meinten durch die Bank weg, dass es ihnen egal ist oder sogar „eigentlich stehe ich eher auf dunkelhaarig“. Von daher alles Quatsch.

    • hafensolo.com sagt:

      Ich bin auch naturblond und muss gestehen, mich nerven die billigen blonden genauso… Leider sind die meisten gefärbt, schlecht gefärbt und bedienen dieses Klischee leicht zu haben zu sein, aufzufallen usw weswegen die meisten Männer sich eher eine Beziehung mit dunkelhaarigen vorstellen können, so die Statistik. Also so gesehen, ärgere dich nicht, du hast es besser…. Am Ende ist wohl wirklich aber alles Geschmacksache.

  2. Markus sagt:

    Also ich kann da jetzt nur für mich sprechen…aber die Haarfarbe ist mir völlig schnurz. Das Gesicht allein und die Figur, solange sie nicht komplett aus der Fassung ist vergraulen mich auch nicht. Was allein hilft ist Witz, Humor und eine kongruente Einstellung zum Leben.
    Aber um 4 am Morgen in der Disse würde ich das nicht finden. Deshalb suche ich da auch nicht. Ich amüsiere mich nur während des Studiums der Hormone bei der Arbeit…

    • juleblogt2014 sagt:

      🙂 klingt gut! So sollte es sein. Und sollten wir uns mal in der Disco treffen..bei mir findet man auch nach 4 Uhr noch Humor 😀 vielleicht sogar mehr als zu anderen Tageszeiten

  3. Simon sagt:

    hm… ich kann dir als Mann gar nicht wirklich sagen weshalb ein großteil der Männer auf Blondinen stehen?
    Für mich persönlich ist das Auftreten und das Appeal einer Frau wichtig! Das Gesamtbild machts eben aus und da ist es völlig egal welche Haarfarbe die Frau hat.
    So wie du es geschildert hast, war es nur ein blöder Spruch um einfach in Kontakt zu treten.
    Wie gesagt, in einer meiner Kommentare erwähnte ich schon bereits die „Unsicherheit des Mannes“ 😀
    Apropos Blond…
    In einer meiner besuchten Medizinvorlesungen ging es mal um die Thematik
    „Baby zeugen – aus einem Katalog.“
    Zitat der Frau Doktorin: „… und erstaunlicherweise bevorzugen die meisten Kunden blond und blauäugig.
    Nun, was haben die meisten Menschen mit blond und blauäugig?

  4. ellasblickwinkel sagt:

    Wie immer im Leben gibt es ja nicht „die“, sondern nur subjektive Vorlieben. Wenn wir in der Mädelsrunde unterwegs sind, werden die dunkelhaarigen prozentual mehr angesprochen. Daraufhin angesprochen von den entsprechenden Kerlen gesagt bekommen, dass sie rein sexuell (um mehr als flirten/abschleppen ging es ihnen in dem Augenblick nicht) auf schwarz/dunkelhaarig abfahren wegen dem stärkeren optischen Ausdruck, weil sie dominanter/rassiger wirken. Ganz Klischee halt..

    Ich bin mir sicher, dass es nicht an der Haarfarbe sondern der Ausstrahlung und dem Auftreten liegt. Und beim Abschleppen in der Disco an der Willigkeit 😉

Kommentar verfassen