Ich bin irgendwie stehen geblieben, und alle anderen haben sich bewegt

Älter werden ist gemein, älter werden, ist ungerecht! Man wird 18, die Welt steht einem offen, man hat so unglaublich viel Zeit! „Du bist doch noch so jung!“, „Krass, was du in deinem Alter schon kannst/getan hast!“. Man wird 20, ist nur minimal reifer, denkt sich: „Was kostet die Welt? Tequila, und dann noch einen!“.

Arbeit? Ach, einen Tag durchhängen? Bier, Wein, Schnaps, die Mischung machts! Wer ist das da eigentlich neben mir? Achso, schön dich zu sehen, kennen wir uns? Ich geh mal kotzen.

Zwischen dem 20. und 26. Geburtstag exisitert ein Loch. Wo war ich da nochmal? Was hab ich gemacht? Ach was, echt? Bist du dir da sicher? Komischerweise, wacht man genau an seinem 26. Geburtstag auf und hat das Gefühl, verschlafen zu haben. Wo sind die Jahre hin? Was habe ich erreicht? Irgendwie, nichts. 8 Stunden arbeiten, jeden Tag essen, schlafen, mit Glück auch mal was mit Spaßfaktor erleben.

Die weiblichen Freunde kurieren gerade ihre Kugelgrippe, die männlichen debatieren über Heiratsanträge und Hausbau. Wo ist mein Platz? Alle rücken näher zusammen, und drängen mich raus. Ich bin irgendwie stehen geblieben, und alle anderen haben sich bewegt.

Aus der vielen Zeit ist: „Du muss aber auch langsam mal zusehen.“ geworden. Aus „Krass was du schon kannst“ ist: „Was? Das kannst du noch nicht? Das hast du noch nicht gemacht?“ geworden. Der Strom der Zeit hat mich mitgerissen, trotzdem ich mich nicht bewegte. Ich habe mich treiben lassen, ohne das Ziel zu sehen.

Jetzt hänge ich hier am Ast und will nicht loslassen, will meine Jugend nicht hergeben, bevor ich meine Ziele erreicht habe.

Vor mir schwebt die böse 30. Wenn mich schon jetzt keiner mehr will, wie soll ich dann die nächsten Jahre überstehen? Ich klammere mich fester an meinen Ast, versuche zurück zu rundern. Es hilft nicht.

Hätte mich doch mal jemand früher geweckt, ich fühle mich so müde und….alt.

14 Gedanken zu „Ich bin irgendwie stehen geblieben, und alle anderen haben sich bewegt

  1. jiuliena sagt:

    Du machst das jetzt hauptsächlich an Beziehungen / Familie gründen usw. fest, oder? Oder denkst Du, Du hättest noch etwas machen sollen, was Du bisher nicht gewagt hast? Ich kenne die Probleme auch sehr gut, aber es gibt immer gleich Gesinnte, denen es ähnlich geht und die musst Du finden. Das hilft!

  2. hafensolo.com sagt:

    Nein nein nein! Hör auf damit! 30 ist super, wenn man diese ganzen gesellschaftlichen Zwänge mal vergisst, und wer sagt eigentlich was man in welchem Alter muss?!?!? Du weißt was du willst, bist im Job gesettelt, hast nicht mehr dieses „oh mein Gott ich muss 2 Kilo abnehmen“ Problem, bist im Reinen mit dir selber, Verdienst Geld, kannst Leben, Reisen, der Sex wird besser! Los raff dich auf!

    • juleblogt2014 sagt:

      Der Plan sah aber anders aus und da vergleicht man eben. Gerade mit Menschen die den Plan umgesetzt haben. Akute Kugelgrippe und latenter Heiratsvirus

Kommentar verfassen