Escape Game – Lohnt der neue Trend?

„Lasst mich hier raus!“, war mein erster Gedanke, als sich die Tür hinter mir und meinen Freunden schloss. Wir haben uns einsperren lassen, freiwillig einsperren lassen.

Escape Game nennt sich der neue Trend, der vor allem in den Großstädten wächst. Mit drei guten Freunden wollte ich mir diesen Spaß nicht entgehen lassen und buchte uns für Samstag Nachmittag eine Stunde Spaß. Es sollte der Big Bang Raum werden, welcher nach dem Vorbild der beliebten Serie Big Bang Theory eingerichtet war. Sogar der original Synchronsprecher der Figur Sheldon hatte sich nicht lumpen lassen, und einige Inhalte zum Escape Game beigesteuert.

Wir funktioniert so ein Spiel? Die Protagonisten werden in einen Raum gesperrt und mit einer Mission belegt. Diese Mission ist je nach Raum verschieden. In diesem Fall waren wir Einbrecher, die einen bestimmten Gegenstand aus der Wohnung entführen mussten. Das Ambiente im Raum, sowie auch der Empfangsbereich der Veranstaltungslocation war sehr einladend. Man merkte sofort, dass hier mir ganz viel Liebe zum Detail gearbeitet wird. Die amüsante Einführung stimmte uns perfekt auf die nächste Stunde ein.

Wir standen im wahrsten Sinne des Wortes im Dunkeln

Und wie kommt man nun aus dem Raum heraus bzw. erfüllt die Mission? Im Escape Room sind Rätsel und Hinweise versteckt, durch die man z. B. in neue Räume gelangt, Schlösser öffnet, oder auch mal einen Laser anschalten kann (mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten). Hat man alle Rätsel gelöst, sollte man im Normalfall das Ziel erreicht haben, und freudestrahlend den Raum verlassen. Natürlich gibt es eine Zeitbegrenzung. Wir hatten somit eine Stunde lang Zeit zum Knobeln. Im Raum angekommen standen wir im wahrsten Sinne des Wortes im Dunkeln. Abgesehen davon, dass uns Licht fehlte, wussten wir nicht, wie wir loslegen sollten. Wie ein Haufen Ameisen rannte jeder in eine andere Richtung und versuchte, etwas zum Erfolg des Spiels beizutragen. Ich kann deshalb empfehlen klare Rollen zu verteilen. Zwei Spieler stellen sich als Sammler bereit, die alle Schubladen und Schränke nach Hinweisen durchsuchen. Die anderen Spieler kombinieren diese Hinweise so lange, bis sie zu einer Lösung gelangen. Leider klingt das alles einfacher als es ist. Wir durchlebten mehrere Momente, in denen wir einfach nur um ein Rätsel herumstanden und einfach nicht mehr weiter wussten. Gottseidank haben die Erfinder dieser Escape Games auch an solche Situationen gedacht. Während des Spiels wurden wir über Videokameras überwacht. Merkte der Operator, dass wir zu keiner Lösung kamen, erhielten wir einen kleinen Tipp auf dem Fernseher des Raumes. Das hat uns manchmal wirklich den Popo gerettet.

Der Operator hatte vermutlich genauso viel Spaß wie wir

Eigentlich war dieser Raum eher für Schüler gedacht, so dass wir zu Beginn befürchteten, unterfordert zu sein. Ein Irrtum. Gerade unsere komplizierte erwachsene Denkweise erhöhte den Schwierigkeit dieses Spiels um einiges. Unaufhörlich tickte der Countdown, und wir sahen noch kein Licht am Ende des Tunnels. Ich glaube der Operator, welcher uns beobachtete, hatte einen Heidenspaß mit unserer Ungeschicktheit. Ein Schloss mit einem Glasstab öffnen? Na warum denn nicht! Dass das nicht klappen konnte, wurde uns kurz darauf ebenfalls klar. Auch wenn ich es kaum glauben konnte, wir haben es wirklich aus diesem Raum geschafft. Auf der Uhr standen exakt 47 Sekunden, als wir die Tür öffneten. Wir gehörten zu den 50 % der Gäste, die das Spiel erfolgreich abschlossen. Zufrieden und glücklich schossen wir das obligatorische Siegerfoto und legten fest, dass dies nicht unser letzter Besuch gewesen sein wird. In einigen Wochen eröffnet nämlich „Der Schnapsladen“. Ein Raum der eigentlich für Junggesellenabschiede, oder andere feucht fröhliche Veranstaltungen gedacht ist. Der Name ist hier Programm, wer es im Stehen herausschafft, der ist echt ein Gewinner.

Escape Game als Date

Wenn es nach mir ginge, wäre ein Escape Game, was Dating anbelangt, das neue Kino. Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit einen Menschen kennenzulernen. Wie reagiert jemand, wenn er unter Zeitdruck Aufgaben zu lösen hat? Kappt die Zusammenarbeit oder brüllt man sich irgendwann nur noch an? Diese Herausforderungen stellen sich ja nicht nur in einem Spiel, sondern auch im Alltag. Mein Fazit zum Escape Game: Schnappt eure Freunde und lasst euch einsperren! Wir haben selten so gelacht und selten so wunderbar zusammengearbeitet.

Mehr Informationen findet ihr hier: https://www.escape-berlin.de/de/

Falls ihr eine Übersicht zu verschiedenen coolen Escape Games braucht, findet ihr sie hier.

Kommentar verfassen