Das Leben als Single – Jule in Bild und Ton

Jule, die Bürokauffrau aus Potsdam könnte selbst eine der Protagonisten in Nasts Buch sein….“ etc. pp. Das und noch viel mehr sollte eigentlich in der aktuellen SPIEGEL Wissen Ausgabe stehen. Freudig strahlend rannte ich dem Zeitschriftenhändler meines Vertrauens gegen 6 Uhr die Bude ein. Ja, die frühe Jule fängt den tollen Artikel. Doch als ich das Heft durchblätterte, fehlte da was. Wo waren die Zeilen geblieben, auf die ich mich seit Wochen freute? Verschwunden wie die letzten warmen Sommertemperaturen. Traurig überflog ich allerlei Texte, bis ich auf einen Link stieß. „Das Leben als Single“, na mal reinschauen dachte ich mir. Als plötzlich mein Ebenbild und das gefleckte Fell meiner Mietzekatze auf meinem Telefon aufploppten, konnte ich mich doch zu einem kleinen Lächeln durchringen. Ganz in Vergessenheit schien ich nicht geraten zu sein. 1 1/2 Minuten Video, für das wir ca. 6 Stunden gedreht hatten. Jule in Bild und Ton, na wenn das nicht mal etwas zum Amüsieren ist 😉

Da ich ja total digital bin, hab ich mir gleich noch einen mp3 Abzug gemacht 😉

6 Kommentare

  1. Liebe Jule,

    ich bin durch den Spiegelartikel auf Deinen Blog aufmerksam geworden.

    Nach der Lektüre des Spiegels entsteht der Eindruck, dass einem Single kaum was anderes übrig bleibt, als sich ein Flasche Rotwein zu besorgen und sich mit all den anderen Singles auf ins Jammertal zu begeben, um dort einsam alt zu werden.

    Ich halte das für grundsätzlich falsch, vielleicht sogar für fatal, auf jeden Fall ganz und gar nicht hilfreich, wenn man als Single diesen vermeintlichen Automatismus nicht akzeptieren möchte.

    Es gibt sie, die große Liebe und die Sache mit dem Topf und dem Deckel stimmt auch. Jeder hat die Wahl, ob er weiter glücklich als Single leben möchte oder eine glückliche Partnerschaft beginnen möchte.
    Singles und angebliche Beziehungsunfähigkeit sind derzeit medial omnipräsent. Meistens wir geklagt, gejammert oder geschimpft.
    Lösungen oder Auswege werden kaum präsentiert (wenn man vom Umzug nach Jammertal absieht, was für mich keine Option wäre). Dabei gibt es Lösungen.
    Aus meiner Praxis als Single-Coach und seit wenigen Monaten auch als Partnervermittlerin kommen häufig Kunden mit genau dem Hintergrund zu mir. Und dies ist meines Erachtens der Unterschied. Die einen setzen sich hin und warten darauf, dass Mr. oder Mrs. Perfect an der Türe klingelt. Erfolgschancen eher mäßig.
    Die anderen werden aktiv und tun etwas. Sinnvoll ist es dabei, bei sich selbst anzufangen und bestimmte grundsätzliche Fragen zu klären. Unterstützung gibt es von vielen Seiten: Seminare, Vorträge, Bücher, Freunde, Berater, Coachs usw. Die Schwierigkeit ist, herauszufinden, was für einen passt und gut tut. Und selbst wenn sich ein Single für einen professionellen Coach entscheidet, muss dies kein langwieriger Prozess sein, wenn der Coach sein Handwerk versteht und der Kunde offen und bereit für Veränderungen ist.
    Voraussetzung ist natürlich, aktiv zu werden und den ersten Schritt in Richtung Veränderung zu machen. Wer immer wieder das Gleiche tut, braucht sich nicht zu wundern, immer wieder die gleichen Ergebnisse zu bekommen.
    Insofern liebe Singles, wenn Ihr Veränderungen wollt, dann fangt jetzt an, bei Euch etwas zu ändern.
    Weitere Gedanken findet Ihr auf meiner Website unter https://www.reginesabe.de/aktuell.html.

    In diesem Sinn, liebe Jule, ein Hoch auf die Liebe. Sie ist wunderbar. Weiterhin viel Erfolg für Deinen Blog.

    Viele Grüße
    Ria

    1. Hallo Ria, vielen Dank für deine Worte. Die Flasche Wein in der Einsamkeit ist keine Lösung, da hast du Recht. Aber manchmal braucht man das, ganz mit sich sein und sich auch mal ins Jammertal begeben. Wenn es mir gut geht habe ich keinen Drang danach einen Partner zu suchen. Dementsprechend kann es gut tun, auch mal in ein dunkles Loch zu fallen. Dann begibt man sich von sich aus auf Partnersuche. Ob man dabei einen Coach braucht, kann ich nicht beurteilen. Bis jetzt ging es für mein Umfeld und mich auch ohne 🙂 Liebe Grüße, Jule

Kommentar verfassen