Und wer muss sich wieder darum kümmern? Ich! – auf beziehungsweise-magazin

Theoretisch gesehen sollte jeder Partner gleich viel in eine Beziehung investieren. Warum zum Teufel kommt es einem dann trotzdem so vor, als würde man selbst viel mehr tun? Die Beziehungswaage kann so doch niemals ausgeglichen sein, oder? Das Problem an der Sache ist: meistens glauben beide Partner, mehr zu investieren als der andere. Warum das so ist, lest ihr hier 🙂

Und wer muss sich wieder darum kümmern? Ich!

Wege aus der Vorwurfsspirale: Warum die Investitionswaage einer Beziehung in den meisten Fällen ausgeglichen ist, obwohl es sich oft nicht so anfühlt.

Source: www.beziehungsweise-magazin.de/ratgeber/kommunikation-konflikte/und-wer-muss-sich-wieder-darum-kuemmern-ich/

Was passiert mit der Liebe, wenn der Mensch an unserer Seite zum Pflegefall wird? – auf ze.tt

Liebe in jungen Jahren ist toll. Man hat das Gefühl, dass es immer so schön bleiben wird, wie es jetzt ist. Doch mit jedem Tag den wir zusammen durchs Leben gehen, werden wir älter. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir uns irgendwann mit dem Gedanken beschäftigen müssen, krank zu werden oder einen kranken Partner an unserer Seite zu haben, wächst. Was würden wir tun, wenn es dazu kommt? Bleiben, gehen?

Was passiert mit der Liebe, wenn der Mensch an unserer Seite zum Pflegefall wird?

In guten wie in schlechten Zeiten, heißt es in der Liebe. Unsere Autorin hat einen Paarexperten gefragt, was sich in der Liebe verändert, wenn der*die Partner*in ernsthaft krank wird.

Source: ze.tt/was-passiert-mit-der-liebe-wenn-der-mensch-an-unserer-seite-zum-pflegefall-wird/

7 Zeichen, dass die Beziehung im Desaster endet – auf beziehungsweise-magazin

„Ich habe doch schon immer gewusst, dass ihr nicht zusammen passt!“. Na, kommt euch dieser Satz bekannt vor? Warum merken andere meist vorher, dass irgendetwas im Argen liegt? Vielleicht kennen sie die 7 Zeichen, dass eine Beziehung im Desaster endet.

7 Zeichen, dass die Beziehung im Desaster endet

Hat die neue Beziehung eine Chance? Jule Blogt über sieben typische Zeichen, dass aus anfänglichem Liebesglück doch Liebesfrust werden wird.

Source: www.beziehungsweise-magazin.de/ratgeber/kommunikation-konflikte/7-zeichen-dass-die-beziehung-im-desaster-endet/

Die Romantik des Allwetterjacken-Partnerlooks

Besonders in Urlaubsregionen trifft man auf diese Spezies Mensch, die irgendwie von einem anderen Planeten scheint: Allwetterjacken-Paare, die vermutlich ihre Klamotten gerne im Doppelpack kaufen. Woran liegt es, dass dieser Einheitslook allzeit beliebt ist? Sagt er etwas über das Beziehungsglück aus?

Schaue ich mir so manches älteres Paar an, läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken. Teilweise kann ich von weitem gar nicht erkennen, wer hier Mann und wer Frau ist. Allwetterjacken im Partnerlook sind mein Graus. Knalliges Blau oder zartes Kartoffelbrei-Gelb in Form von wind- und wasserabweisenden Überziehern, zieren die “modernen” Eheleute. Was zum Teufel geht in diesen Pärchen vor, wenn sie zusammen vor dem Spiegel stehen? “Wow – mal gucken wer uns als erstes mit dem falschen Namen anspricht, weil er uns nicht auseinanderhalten kann.”, könnte ich mir ziemlich gut vorstellen. Ich kenne Partnerlook nur von Zwillingen oder Instagram-Mamas, die noch nicht begriffen haben, dass sie keine 5 Jahre mehr alt sind und sich darum in Klamotten quetschen, die sie aus der Kinderabteilung geklaut haben.

Ich stehe zu dir, auch wenn du weder sexy Hexi noch Unterwäschemodel bist

Was soll dieses Auftreten in Gleichförmigkeit ausdrücken? Mit der Zeit Eins zu werden stelle ich mir irgendwie romantischer vor. Vielleicht ist es einfach praktisch den Kleiderschrank mit seiner*m Liebsten teilen zu können? Es spart schließlich Geld, wenn man neue Teile gleich im Doppelpack kaufen kann. Irgendwie haben diese Partnerlook-Paare aber auch etwas schnuckeliges. Sie strahlen aus, dass sie zueinander stehen, auch wenn sich neben ihnen keine sexy Hexi oder das Unterwäschemodel befindet. Sie wirken auf mich, als seien sie angekommen und ziemlich glücklich. Wie ich darauf komme, dass diese Paare glücklich sind? Ich habe in ihre Gesichter geschaut, als sie sich angesehen haben. Diese leuchtenden Augen, die Vertrautheit, die ihre Blicke ausgestrahlten, empfand ich als bewundernswert.

Verliebte oder doch Geschwister?

Auffallend waren ebenfalls ihre Gesichtszüge, die sich erstaunlicherweise sehr ähnelten. So blöd es klingt, manchmal glaubte ich sogar, einige Paare wären keine Verliebten, sondern Geschwister, so viele Gemeinsamkeiten wies ihre Mimik auf. Laut mehrerer Studien ist es nicht ungewöhnlich, dass sich die Partner mit den Beziehungsjahren optisch angleichen. Lebt man über eine lange Zeit zusammen, erlebt man schließlich ähnliche Dinge. Man lacht besonders viel zusammen oder teilt sich mit in manchen Lebensphasen die gleiche Sorgenfalte. DIe Gesichter passen sich somit den Umständen an.

Wir suchen nach Ähnlichkeiten

Es sind meist ältere Pärchen, die gerne im Partnerlook auftreten. Trotzdem halten sie Händchen wie am ersten Tag. Vielleicht sind es gerade diese Paare die ich optisch gesehen so schlimm finde, die am Ende wirklich glücklich sind, auch nach jahrelangem zusammen sein. Biologisch gesehen sucht der Mensch jemanden, der ihm ähnlich ist, zumindest für das gemeinsame Aufziehen von Kindern. Ungeachtet übrigens der Tatsache, dass für die Zeugung von Nachwuchs gerne jemand gewählt wird, der im krassen Gegensatz zu einem selbst steht. Komische Biologie, oder? Es ist anscheinend also kein Zufall, dass man besonders viele Paare im Partnerlook entdeckt, die schon lange zusammen sind. Sie waren sich vermutlich schon zu Beginn der Beziehung in gewisser Weise ähnlich, haben die Gemeinsamkeiten mit der Zeit nur noch mehr ausgebaut. Wenn ich es so betrachte, könnte ich eigentlich neidisch auf die Menschen sein, die in gleichfarbigen Allwetterjacken durch die Gegend laufen. Sie leben die Romantik, nach der ich mich so sehne: Eins werden. Wenn ich dafür irgendwann in Zukunft einmal Partnerlook tragen muss, gut, was solls, es gibt Schlimmeres, oder?